ESV Lokomotive Zittau - Die Macht vom Kummersberg

::

20.06.2018 22:49:32

 


14. Spieltag (letzter Spieltag)

Samstag, den 16.06.2018

ESV Lok Zittau - Holtendorfer SV 

0  :  2 (0:2) 

Letzter Spieltag in der KOL.

Gegner der Tabellennachbar aus Holtendorf.

Leider fielen für dieses wichtige Spiel mehrere Spieler unserer Mannschaft aus und Lok musste das letzte Punktspiel ohne Wechselspieler bestreiten.

Holtendorf ging in der 7.min mit 1:0 in Führung, als der gegnerische Torschütze nicht konsequent am Torschuss gestört wurde. Bereits eine Minute später dann das 2:0 für Holtendorf, ein Freistoss ging an Freund und Feind vorbei und landete im langen Eck. Trotz des Rückstandes fand unsere Mannschaft in der Folgezeit besser ins Spiel und erzielte Gleichwertigkeit im Feldspiel. Aber wie zuletzt immer wieder, wurden gute Einschussmöglichkeiten nicht genutzt.

Auch in der II.HZ ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Für unsere Mannschaft hatte das Spiel viel Kraft gekostet und währenddessen der Gegner Wechselspieler zur Verfügung hatte, musste unser Team durchspielen. Mit dieser Niederlage konnte Holtendorf noch an unserer Mannschaft in der Tabelle vorbeiziehen.

Am Ende der ersten KOL-Saison für unser Team ein 7. Platz. In der I.HS musste unsere Mannschaft noch viel Lehrgeld zahlen, in der II.HS waren deutliche spielerische Fortschritte zu sehen. In der mannschaftlichen Entwicklung hat man auf jeden Fall einen Schritt nach vorn gemacht und die meisten Spieler haben sich während dieser Saison weiterentwickelt. Danke allen Spielern und Eltern für ihren gezeigten Einsatz. Auch wenn sich die Wege für einen Teil der Mannschaft in der neuen Saison trennen, in fast einem Jahr sind wir wieder ein Team. Es hat Spass gemacht mit Euch, Danke.


13. Spieltag

Samstag, den 03.06.2018

FV Eintracht Niesky – ESV Lok Zittau 

7  :  0 (5:0)

Bereits nach 12 Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber. Eigentlich musste man Schlimmes befürchten. Aber mit zunehmender Spieldauer fand unsere Mannschaft besser ins Spiel und konnte sich auch gute Chancen erarbeiten. Erst kurz vor der Pause erhöhte Niesky durch einen Doppelschlag auf 5:0. In der II.HZ dann ein ausgeglicheneres Spiel. Niesky erzielte in der 47. und 50.min noch zwei Treffer. Aber auch unsere Mannschaft hatte ihre Chancen, aber immer wieder haperte es an der Chancenverwertung, denn 2-3 Tore waren auch an diesem Tage möglich.

 


Nachholespiel 9. Spieltag

Samstag, den 05.05.2018

 ESV Lok Zittau - TSV Herwigsdorf 1891

2  : 4 (0:3)

Torschütze: L.A. Kummer

Im Hinspiel hatte man deutlich mit 10:2 verloren. Bis Mitte der I.HZ konnte man das Spiel offen halten. Ein Doppelschlag in der 17. und 19.min führte zur 2:0 Gäste Führung. Kurz vor der Pause gelang in der 28.min noch das 3:0 für Herwigsdorf. Unsere Mannschaft war aber nicht chancenlos, aber im Torabschluss war man zu harmlos. Ein eklatanter Abwehrfehler führte in der 32.min zum nächsten Gegentreffer.

Plötzlich begann unsere Mannschaft guten Fußball zu spielen. L. Kummer gelang in der 39.min das 1:4. In der Folgezeit scheiterte man dreimal hintereinander an der Gästeabwehr. Erneut L.Kummer gelang in der 55.min Resultatsverkürzung. Trotz einer insgesamt starken Leistung gelang aber der Anschlusstreffer nicht mehr. Aber insgesamt gesehen war ein Punkt an diesem Tage sogar drin.

 


Nachholespiel 12. Spieltag

Donnerstag, den 17.05.2018

FC Oberlausitz Neugersdorf 2.  - ESV Lok Zittau

0  :  4 (0:3)

Torschützen: T. Preussler, F. Mestenhauser, C. Steiner 2x

Wichtiges Kellerduell für unsere Mannschaft. Aber bereits in der 4.min gelang die Führung durch T. Preußler, die F. Mestenhauser in der 10.min ausbaute. Dem kurz zuvor eingewechselten E-Spieler, C. Steiner, gelang noch vor der Halbzeitpause das 3:0 (26.)

Nach der Pause machte Neugersdorf etwas mehr Druck, aber unsere Abwehr stand sicher. Vier Minuten vor Ultimo gelang erneut C. Steiner das 4:0. Ein verdienter Erfolg unserer Mannschaft., die damit die Rote Laterne abgeben konnte.

In der Zwischenzeit wurde auch das Sportgerichtsurteil zum ausgefallenen Spiel gegen Neusalza Spremberg getroffen. Die Spielwertung geht mit 3 Punkten und 2:0 Toren in die Wertung für den ESV Lok ein.

Auf ihrer Homepage und bei Facebook wurden daraufhin die Verantwortlichen des EV als sportlich unfair und hinterlistig bezeichnet. Liebe Sportfreunde aus Neusalza Spremberg, mit eurer Moral ist es nicht weit hin bestellt. Nur ein Verein war sportlich unfair und hinterlistig zugleich, denn warum erfolgte die Spielabsage erst einen Tag vorher mit einer scheinheiligen Begründung. Schaut einfach mal selber in den Spiegel. Schlechte Verlierer, aber das war ja in der Vergangenheit schon mehrmals der Fall.

 


11. Spieltag

Samstag, den 21.04.2018

ESV Lok Zittau - VfB Weißwasser 1909

0  :  4 (0:3)

Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte unsere Mannschaft gegen den Spitzenreiter ein beachtliches Resultat erzielen. WSW ging bereits in der 5.min in Führung, die in der 15.min ausgebaut wurde. Noch vor der Pause das 0:3. Trotzdem hatte unsere Mannschaft auch ihre Chancen, die aber erneut nicht genutzt werden konnten. In der 38.min das Endresultat von 0:4. Trotz der deutlichen Niederlage eine beachtenswerte Leistung, denn andere Teams verloren gegen den Spitzreiter bedeutend höher.


Nachholespiel 10. Spieltag

Dienstag, den 01.05.2018

FSV 1990 Neusalza-Spremberg  -  ESV Lok Zittau

Absage durch Neusalz

 


8. Spieltag

Sonntag, den 11.03.2018

NFV G/W Görlitz 09 2. – ESV Lok Zittau

5  :  2 (3:1)

 

Torschützen:                            Th. Preußler

                                                 L. Kahlich

 

Zwei Trainingsspiele unter der Woche trugen dazu bei, dass unser Team besser in Tritt kam.

Der Auftakt verlief für unsere Mannschaft unglücklich. Görlitz konnte in der 3. und 5.min auf 2:0 davon ziehen. Eigentlich musste man nach diesem Auftakt schlimmeres befürchten. Aber unsere Mannschaft kämpfte sich ins Spiel zurück und konnte Gleichwertigkeit im Feldspiel erzielen. Th. Preußler erzielte in der 16.min den Anschlusstreffer. Plötzlich begann der so souverän gestartete Gegner zu wackeln. Chancen für Zittau waren vorhanden. Kurz vor der Pause gelang Görlitz das 3:1.

Ein erneuter Doppelschlag in der 40. und 42.min lies Görlitz auf 5:2 davon ziehen. Vorausgegangen waren zwei individuelle Fehler im Abwehrverhalten.  In der 46.min gelang L. Kahlich die Resultatsverkürzung. Nun bestimmte unsere Mannschaft das Spiel und hatte Chancen zu weiteren Toren. Görlitz konnte u.a. einmal auf der Linie klären. Zahlreiche Schüsse waren aber zu ungenau und verfehlten das Ziel.

Trotz der Niederlage eine gute Leistung der Mannschaft. Trotz des Rückstandes ließ man sich nicht hängen und kämpfte sich immer wieder zurück und zeigte auf schwierigem Geläuf gute spielerische Züge.


Hallenkreismeisterschaft Zwischenrunde 

06.01.2018

5. Platz


Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 

02.12.2017

 

Zweiter Platz in der VR Staffel 6 und damit Einzug in die ZR der HKM am 06.01.2018 in Görlitz.

Beim Aufeinandertreffen beider Lok-Teams im ersten Spiel taten sich beide Mannschaften schwer und mussten sich mit einem 0:0 begnügen. Im zweiten Turnierspiel spielte unsere erste Mannschaft gegen den späteren Turniersieger FCO Neugersdorf  0:0, unsere zweite Vertretung spielte gegen Bertsdorf erneut 0:0. Im Spiel drei des Turniers bezwang unsere Erste Bertsdorf mit 2:0, die Zweite verlor gegen den FCO deutlich mit 0:5. Im letzten Turnierspiel gelang der Ersten erneut ein 2:0 gegen Hainewalde, die zweite verlor knapp gegen Hainewalde mit 0:1.

 

Durch die kurzfristige Absage von Neueibau musste in dieser Staffel nur mit 5 Teams gespielt werden. Der FCO und der ESV Lok I. erreichten die Zwischenrunde. Beiden Lok-Teams merkte man noch die geringe Spielpraxis in der Halle in dieser Saison an.


Kreispokal 

Samstag, den 25.11.2017

Achtelfinale

SV Reichenbach – ESV Lok Zittau  

7  :  2 (4:1)

 

Torschütze:     L. Kummer  2x

 

Nachdem in der Vorrunde ein deutlicher Auswärtserfolg erzielt wurde, musste man sich nun dem Spitzreiter der KL Staffel 2 deutlich geschlagen geben.

Ein Doppelschlag in der 5. und 6. min führte zum frühzeitigen Rückstand. L. Kummer gelang in der 8.min der Anschlusstreffer, aber zwei Treffer des Gastgebers führten zur 4:1 Halbzeitführung für Reichenbach.

Erneut zwei Treffer kurz nach der Pause (31., 32.) führten letztendlich bereits frühzeitig zur Vorentscheidung. Nachdem in der 44.min das 7:1 folgte, konnte L.Kummer mit seinem zweiten Treffer noch Resultatskosmetik betreiben.

Den Ausfall von mehreren Stammspielern konnte unsere Mannschaft diesmal nicht überspielen. Obwohl das Ergebnis deutlich ausfiel, vielleicht auch etwas zu hoch, waren stellenweise gute Ansätze im Spielaufbau vorhanden. Aber letztendlich machte die robustere Spielweise der Reichenbacher den entscheidenden Vorteil aus.

Am kommenden WE startet nun die HKM in Zittau. Unser Verein nimmt mit 2 Mannschaften in der Staffel 6 den Kampf auf.


7. Spieltag

Samstag, den 04.11.2017

Holtendorfer SV – ESV Lok Zittau 

6  :  2 (4:1)

Torschützen: J.M. Lippmann, M.Brömel

Im Nachholespiel gegen den Tabellenletzten konnte unsere D-Jugend nicht punkten und verlor deutlich mich 6:2. Holtendorf ging in der 7. und 14.min mit 2:0 in Führung, ehe J. Lippmann in der 20.min der Anschlusstreffer gelang.

Die Heimmannschaft legte noch vor der Pause zwei Tore nach zum deutlichen 4:1 Pausenstand. In der 37.min erhöhte der Gegner auf 5:1. M. Brömel  konnte in der 49.min verkürzen, aber fast im Gegenzug wurde der alte Abstand wieder hergestellt.

Somit ist die erste Halbserie beendet. Unsere Mannschaft belegt zurzeit den 7. Platz. Für die gesamte Mannschaft war der Start in die KOL völliges Neuland. Trotzdem war nach schwierigem Start eine Leistungssteigerung unverkennbar. Die Winterpause sollte nun genutzt werden, den Spielerkader auf die Rückrunde intensiv vorzubereiten.


Kreispokal

Dienstag, den 31.10.2017

 

SpG Sohland a.R. – ESV Lok Zittau

0 : 7  (0:2)

 

Torschützen:                           K. Teuchert      3x

                                             T. Preußler       2x

                                             L. Kummer       2x

 

Von Beginn übernahm unsere Mannschaft das Spielgeschehen und schnürte den Gegner in seiner Hälfte ein. Chancen wurden zu Hauf herausgearbeitet, aber leider vergeben. Entweder wurde das gegnerische Gehäuse knapp verfehlt oder der gut reagierende Sohländer TW konnte sich auszeichnen. So dauerte es bis zur 26.min, ehe der kurz zuvor eingewechselte K. Teuchert mit einem Schuss von der linken Seite erfolgreich war. Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte der gleiche Spieler auf 2:0.

Nach der Pause das gleiche Spiel, Lok dominierend, die Heimmannschaft wurde aber besser. TW G. Mielke musste zweimal reaktionsschnell reagieren, um einen Gegentreffer zu verhindern.  Der schönste Treffer des Spiels fiel in der 45.min. Eine präzise Flanke von M. Brömel konnte L. Kummer mit einem schönen Kopfball zum 3:0 verwerten. In den letzten 10 Minuten des Spiels ließen die Kräfte der Gastgeber nach und so kam unsere Mannschaft durch Treffer von K. Teuchert, L. Kummer und zweimal Th. Preußler zum insgesamt auch in dieser Höhe verdienten Erfolg und somit zum Erreichen der nächsten Pokalrunde. Einziges Manko diesmal, zu viele gute Chancen wurden leichtfertig bzw. unkonzentriert vergeben.

 

 


6. Spieltag

Samstag, den 21.10.2017

ESV Lok Zittau – SV Eintracht Niesky 

2  : 6 (2:5)

 

Torschützen:                    M. Müller

                                       K. Hultsch

 

Unter der Woche hatte man ein Testspiel gegen Oderwitz bestritten und 4:5 verloren, zur Vorbereitung, um nach 4 Wochen Pause wieder in Tritt zu kommen.

Bereits nach 17 Minuten führten die körperlich und spielerisch überlegenen Gäste mit 4:0. In der 19.min gelang M. Müller der erste Zittauer Treffer nach schönem Solo über links außen. Nun fand unsere Mannschaft besser ins Spiel und konnte dem Gegner besser Paroli bieten. Nach dem 1:5 gelang K. Hultsch noch vor der Pause das 2:5.

Obwohl die Gäste auch in der II.HZ das bessere Team waren, setzte unsere Mannschaft den Kampf dagegen und mussten lediglich noch einen Treffer hinnehmen durch Verwandlung eines 9m. TW M. Merkel konnte zwar den Schuss parieren, aber im Nachschuss war Niesky dann erfolgreich. Die Chance zu einem weiteren Zittauer Treffer vergab M. Müller, der am blitzschnell reagierenden Gäste-TW scheiterte. Trotz der Niederlage gegen ein Team der Spitzengruppe war erneut eine Leistungssteigerung erkennbar.


5. Spieltag

Samstag, den 23.09.2017

SpG ESV Lok Zittau - FC Oberlausitz Neugersdorf 2.

4  :  2 (2:0)

 

Torschützen:                              L. Kummer  3x

                                                Ph. Neumann

 

Erster Sieg unserer Mannschaft in der KOL. Was sich im letzten Spiel schon andeutete, konnte diesmal umgesetzt werden. Eine spielerische und kämpferische Steigerung führte zum Erfolg. P. Neumann konnte in der 9. Min das 1:0 erziele, die L. Kummer noch vor der Pause ausbauen konnte. Ein Abspielfehler in unserer Hintermannschaft führte in der 35.min zum Anschlusstreffer, aber L. Kummer konnte in der 41.min den alten Abstand wieder herstellen. In der 54.min gelang dem FCO der erneute Anschlusstreffer, aber L. Kummer in der 56.min mit seinem dritten Tor, entschied das Spiel.


4. Spieltag

Sonntag, den 10.09.2017

FSV Oppach - SpG ESV Lok Zittau

8  :  0 (2:0)

Mit einer starken kämpferischen Leistung gegen den Staffelfavoriten konnte unsere Mannschaft das Ergebnis in der ersten Halbzeit noch hoffungsvoll gestalten. In der II.HZ erhöhte die Heimelf den Druck und konnte das Ergebnis noch deutlich ausbauen. Chancen waren auch für Zittau vorhanden (Lattentreffer), aber oftmals war man zu langsam am Ball bzw. zu zaghaft.


3. Spieltag 

Sonntag, den 03.09.2017

ESV Lok Zittau  - FSV 1990 Neusalza-Spremberg

0  :  16 (0:6)

Spielbericht folgt


2. Spieltag 

Sonntag, den 27.08.2017

TSV Herwigsdorf 1891 - ESV Lok Zittau 

10  :  2 (3:1)

 

Torschützen:                              L. Kummer,  Ph. Neumann

 

Spielbericht folgt.             


1. Spieltag 

Sonntag, den 20.08.2017

ESV Lok Zittau – NFV GW Görlitz II 

1  :  5  (1:1)

 

Torschütze:                  K. Teuchert

 

Das Leiden hat ein Ende, endlich wieder Fussball im Wettkampfmodus. Dieses Jahr ist dieser Wettkampfmodus im Schwierigkeitslevel enorm gestiegen, schliesslich treten wir in der Kreisoberliga an. Total neu für die Jungs und Mädchen, ihnen aber in jedem Fall zuzutrauen. Mit wenigen aber harten Trainingseinheiten in den Beinen empfingen wir die zweite Mannschaft des NFV aus Görlitz. Schön, am ersten Spieltag erst einmal zu Hause spielen zu können. Obwohl noch zwei wichtige Spieler fehlten, starteten wir gut in das Spiel. Der Ballbesitz war vorerst uns vorbehalten, da wir konzentrierte und saubere Pässe durch unsere Reihen spielten. So kamen wir oft und aussichtsreich tief in die gegnerische Hälfte, wo wir uns mit einigen Abschlüssen dem 1:0 immer mehr näherten. So kam es dann auch zur verdienten Führung. Leider bekamen wir in der Folge diese Passsicherheit nicht mehr auf den Platz. In der Vorwärtsbewegung unterliefen uns viel zu schnelle Ballverluste, welche riesig Kraft kosteten. Dadurch gaben wir den Görlitzern zunehmend mehr Spielanteile. Folgerichtig fiel der Ausgleich, mit dem es dann am Ende auch in die Pause ging. In der zweiten HZ gestaltete sich die Partie weiterhin ausgeglichen. Spielerische Defizite glichen wir durch Zweikampfstärke aus. Leider verpassten wir trotz guter Torchancen einen weiteren Treffer zu erzielen, was der Gegner eben besser machte. Durch individuelle Fehler kassierten wir Gegentor 2 und 3, welche uns unsere Kraft und Moral gänzlich raubte. Mehr oder weniger körperlos schwammen wir dem Abpfiff entgegen. Die Niederlage ist verdient aber sicher mindestens 2 Tore zu hoch ausgefallen. Dem Trainer macht dies allerdings wenig Bauchschmerzen, schliesslich weis man woran man im Training weiter arbeiten muss. Unzufriedenheit baucht man nun gar nicht erst aufkommen zu lassen, denn man sah in der ersten HZ einen schönen und schnellen Fussball unserer Mannschaft.

RG