ESV Lokomotive Zittau - Die Macht vom Kummersberg

ESV Lokomotive Zittau - Die Macht vom Kummersberg

::

20.06.2018 22:44:59                                                             Bildgalerie:  Männer aktuell (462417)


26. Spieltag

Samstag, den 16.06.2018

 SpG EFV Bernstadt/Dittersbach - SpG ESV Lok Zittau

0  :  5 (0:3)

Torschützen:           M. Sellger   2x

                              E. Däblitz

                              S. Ludwig

                              A. Felske

 

Letztes Punktspiel in der Saison 2017/18.

Die Endplatzierung, 4. Platz,

für unsere Mannschaft stand bereits vor dem Spiel fest.

Bereits in der 10.min ging Zittau durch einen Kopfball von M. Sellger nach einem Freistoß von A. Felske in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte der gleiche Spieler auf 2:0. Nach einem schnell gespielten Konter lupfte er den Ball geschickt über den gegnerischen TW. Auch in der Folgezeit hatte unsere Elf weitere sehr gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am stark reagierenden gegnerischen TW. Mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck erzielte E. Däblitz in der 40. Min das 3:0.

Auch in der II.HZ das gleiche Bild. Unsere Elf war spielerisch überlegen, die Heimelf verteidigte tapfer und schwächte sich Mitte der II.HZ durch eine GR-Karte. Mit einem Flachschuss erhöhte S. Ludwig in der 67.min auf 4:0 und in der 77.min war A. Felske nach einem präzise getretenen Eckball per Kopf zum 5:0 erfolgreich.

Am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg unserer Mannschaft gegen einen tapfer kämpfenden Gegner.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Ott,Felske,Lindecke(Renner),Hainke – Kroschwald,Däblitz,

                 Sellger (Matthes),Ludwig(Schurig) – Suleiman,Scheffler 


25. Spieltag

Samstag, den 02.06.2018

 SpG ESV Lok Zittau- SpG Großschönau 

5  :  0 (2:0)

Torschützen:                           M. Scheffler  2x

                                              M. Sellger

                                              S. Brendler

                                              E. Suleiman

 

Nach der deftigen Niederlage der Vorwoche war Wiedergutmachung angesagt. Gegner im letzten Saisonheimspiel diesmal der Tabellenvorletzte aus Großschönau. Eigentlich eine lösbare Aufgabe. Von Beginn machte unsere Elf Druck und erspielte sich mehrere gute Einschußmöglichkeiten, die aber teilweise kläglich bzw. überhastet vergeben wurden. So dauerte es bis zur 38.min, ehe S. Brendler per Kopfball erfolgreich war. Damit war endlich der Bann gebrochen. Noch vor der Pause erhöhte M. Sellger auf 2:0. Vorausgegangen war ein präziser Pass von D. Kroschwald in die Tiefe der gegnerischen Abwehr und daran anschließend eine Flachpass von B. Matthes in den Strafraum, der sicher verwertet werden konnte.

In der 48.min war E. Suleiman nach schönem Doppelpass von M. Sellger erfolgreich. Der kurz zuvor eingewechselte M. Scheffler erhöhte in der 65.min nach einem Freistoß von E. Däblitz auf 4:0. In der 81.min dann das 5:0 durch erneut M. Scheffler, der eine sogenannte Kerze in den Strafraum von Th. Christmann per Kopf verwerten konnte. Dazwischen gab es noch viele sehr gute Einschussmöglichkeiten, um das Ergebnis noch deutlicher gestalten zu können. Ein versöhnlicher Abschluss im letzten Heimspiel der Saison von dem Kummersberg.

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Hainke,Felske,Szajerka,Schurig – Kroschwald,Weber,Sellger-

                Däblitz(Christmann)- Suleiman(Matthes),Brendler(Scheffler)


24. Spieltag

Samstag, den 26.05.2018

TSV Ruppersdorf - SpG ESV Lok Zittau

5  :  1 (1:0)

 

Torschütze:        G. Wiesner

 

Wieder einmal war arge Personalnot angesagt. Gegenüber dem letzten Punktspiel standen 6 Spieler nicht zur Verfügung. Bereits nach zehn Minuten musste Routinier St. Jungmichel auf Grund einer Zerrung passen.

Die Heimelf ging in der 12.min mit 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeitpause konnte unsere Elf das Spiel noch offen gestalten, wobei die Gastgeber aber mehr Einschussmöglichkeiten sich erarbeiteten.

In der 55.min erhöhte Ruppersdorf auf 2:0 und damit war an diesem Tage das Spiel praktisch schon entschieden. In der 60., 67. und 76. Min zog Ruppersdorf auf 5:0 davon, ehe dem in der II.HZ eingewechselten A-Jugendspieler G.J. Wiesner der Ehrentreffer gelang.

Damit kassierte unsere Elf die bisher höchste Saisonniederlage. Bei den vorangegangenen Niederlagen unterlag man immer nur mit einem Tor Unterschied, diesmal wurde man aber arg erwischt. Die zahlreichen Ausfälle konnten nicht kompensiert werden und die deutliche Niederlage war die Folge.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Müller – Schurig,Felske,Jungmichel(Sellger),Kroschwald – Ludwig, Suleiman,Ott,Christmann(Wiesner) – Scheffler,Matthes (Hempel)


23. Spieltag

Samstag, den 12.05.2018

Seifhennersdorfer SV - SpG ESV Lok Zittau

0  :  2 (0:0)

Torschützen: M. Sellger, S. Jungmichel

Das 5. Spiel innerhalb von zwei Wochen. Nach zwei Heimniederlagen musste man zum Tabellennachbarn nach Seifhennersdorf reisen.

Personell musste einige Spieler ersetzt werden.

In der 13.min die erste Zittauer Chance, den 20m Schuss von E. Däblitz konnte der gegnerische Keeper parieren. Ein Kopfball von E. Däblitz senkte sich in der 25. min aufs Tornetz. In der 27.min konnte erneut der Seifhennersdorfer TW einen Schuss von T. Ott entschärfen. Und in der 40.min eine erneute Zittauer Chance, ein Schuss von E. Däblitz wurde zur Ecke geklärt. Und eine Minute später konnte die Heimelf auf der Linie gerade noch klären. Chancen für den Gastgeber waren keine vorhanden.

Erst in der 51.min konnte TW Postler sich auszeichnen, im letzten Moment konnte er klären. Seifhennersdorf kam nach der Pause besser in Spiel, aber in ihre Drangphase fiel die Zittauer Führung in der 56.min durch einen Kopfball von M. Sellger nach einem Eckball von D. Kroschwald. M. Sellger hatte in der 58.min die Chance zum 2:0, frei vor dem gegnerischen Tor auftauchend, konnte deren Keeper erneut klären. Nach einer präzisen Ablage von E. Suleiman auf St. Jungmichel, konnte dieser in der 60.min mit einem 25m-Schuss

das 2:0 erzielen. In der Folgezeit spielte unsere Elf sicher ihr Pensum runter. Einziger Höhepunkt in der 88.min ein 25m-Schuss von D. Kroschwald, den der gut reagierende gegnerische TW reaktionsschnell über die Latte fausten konnte.

Am Ende ein verdienter Auswärtssieg, errungen mit einer guten spielerischen und kämpferischen Leistung.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Felske,Renner,Gehring – Däblitz,Jungmichel,Skorupa,

                 Kroschwal (Matthes) – Kaiser (Sellger),Suleiman

 


22. Spieltag

Samstag, den 05.05.2018

 SpG ESV Lok Zittau  - TSV Großhennersdorf

0  :  1 (0:0)

Unsere neuen Trikots  - Danke dem Sponsor

(mehr Bilder in der Galerie)

Nach den zwei Siegen in der vergangenen Woche ging man eigentlich optimistisch in die Begegnung gegen den sogenannten „Angstgegner“ aus Grohedo. Bisher konnte gegen diesen Gegner noch nie in der KK gewonnen werden. Personell musste erneut auf einige Stammspieler verzichtet werden.

Bereits in der 3.min die erste Gästechance. Nach einer Unstimmigkeit in unserer Abwehr und der fehlenden Zuordnung, kam Grohedo zum Abschluss, der Schuss ging aber knapp daneben. In der 10.min die erste Zittauer Chance, ein Schuss von E. Suleiman aus spitzem Winkel konnte zur Ecke geblockt werden. In der 12.min erneut eine Gästechance, der Schuss ging erneut knapp nebens Tor. Nach einer Flanke von links landete ein Kopfball an der Latte des Zittauer Gehäuses.

Kurz nach der Pause gelang den Gästen durch ein Eigentor nach einer Ecke die Führung in der 48.min. Es blieb aber noch genug Zeit, das Ergebnis noch zu korrektieren. Aber oft wurden die Bälle hoch in den Gästestrafraum geschlagen. Die Gästeabwehr konnte immer wieder klären. Nach einem Solo vom kurz zuvor eingewechselten L. Lindecke

und einer präzisen Eingabe kam M. Sellger zum Abschluss, sein Schuss ging aber übers gegnerische Tor (68.). So rannte unsere Elf dem Rückstand hinterher, die Gäste verteidigten tapfer und konnten am Ende drei Punkte vom Kummersberg entführen. Die erste Heimniederlage in dieser Saison.

Zittau spielte in folgender Besetzung:

A. Postler – Ott,Seifert,Schurig,Felske – Brendler(Lindecke),Sellger, Kroschwald,Jungmichel – Blumrich (Scheffler),Suleiman

 


21. Spieltag

Samstag, den 28.04.2018

 SpG SpVgg. Ebersbach -  SpG ESV Lok Zittau

1  :  6 (1:2)

Torschützen: D.Schlegel 2x, J.Hempel, H.Höhne, E.Suleimann 2x

 

Mit einigen Personalproblemen musste unsere Mannschaft zum Tabellenschlusslicht nach Ebersbach reisen. Zum Glück war die 1. Mannschaft des VfB spielfrei und so konnten drei U23 Spieler aushelfen.

Bereits in der 2.min die erste Zittauer Chance. S. Brendler konnte aber am erfolgreich Abschluss im letzten Moment geblockt werden. In der 3.min das 1:0 durch D. Schlegel. Nach einem Eckball landete sein Schuss am Innenpfosten und von da im Tor. Ein völliges Durcheinander in unserer Hintermannschaft nutzte Ebersbach in der 12.min zum Ausgleich. Aber bereits zwei Minuten später war erneut D. Schlegel mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erfolgreich zur erneuten Zittauer Führung. In der Folgezeit wurden noch einige gute Chancen liegen gelassen.

In der 48.min dann das §.1 durch J. Hempel, der eine flache Eingabe von St. Jungmichel einnetzte. Großchance für Zittau in der 57.min, aber D. Schlegel traf das leere Tor nicht nach einer Eingabe von J. Hempel. Mit zunehmender Spieldauer schwanden bei den tapfer kämpfenden Ebersbachern die Kräfte und das nutzte Zittau noch zu drei weiteren Treffern. In der 78.min das 4:1 durch H. Höhne im Nachschuss, in der 81. und 86.min gelangen dem zuvor eingewechseltem E. Suleiman zwei Treffer, die seinem energischen Nachsetzen zu verdanken waren. Viele gute Chancen wurden aber erneut liegen gelassen, ansonsten wäre das Resultat noch deutlicher ausgefallen. Trotz der vielen Umstellungen bei unserer Elf konnte man aber insgesamt zufrieden sein. Aber einige Wackler in unserer

Hintermannschaft traten erneut zu tage.

 

Zittau Spielte in folgender Besetzung:

 

Kroschwald – Schurig,Seifert,Felske,Renner – Höhne,Thömmes,

                         Schlegel,Jungmichel – Hempel (Suleiman),

                         Brendler (Lindecke)

 


20. Spieltag

Samstag, den 21.04.2018

 SpG ESV Lok Zittau - SpG TSV 1861 Spitzkunnersdorf

0  :  0

Nach der Niederlage in der Vorwoche sollte der nächste Dreier eingefahren werden. Was unsere Mannschaft aber an diesem Tage bot, war die bisher schlechteste Saisonleistung gegen einen Gegner,

der stark ersatzgeschwächt antrat.

Einzige nennenswerte Torchance bot sich R. Kaiser, als er frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, aber am Keeper scheiterte. Das erzielte Tor im Nachschuss wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. Das wars dann aber auch. Unser Spiel zeichnete sich durch ungenaue Pässe aus, daraus resultierten Fehlabspiele an Maß. Fehlender Einsatz und mangelndes Zweikampfverhalten taten ihr übriges. Anstatt mit dem Nebenmann zu spielen, wurde eigensinnig agiert.

In der II.HZ war eine Besserung abzusehen, aber echte Torgefahr konnte gegen tapfer kämpfende Gäste kaum erzielt werden. Einziger Höhepunkt ein Kopfball von M. Sellger, der in den Maschen landete, aber erneut wegen angeblich Abseits zurückgepfiffen wurde. Eine Fehlentscheidung. Kurz vor Ultimo hatte unsere Elf noch Glück. Ein vertändelter Ball ermöglichte dem Gegner einen platzierten Abschluss, den TW Postler gerade noch zur Ecke klären konnte. Man

hätte an diesem Tage wahrscheinlich noch zwei Stunden spielen können, Treffer wäre wahrscheinlich keiner mehr gefallen. So erkämpften die sich tapfer wehrenden Gegner einen überraschenden Punkt, der aber letztendlich nicht unverdient war.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Ott,Seifert,Renner,Felske – Däblitz,Skorupa,Sellger,

                Sulaiman (Lindecke) – Kaiser (Hempel),Kroschwald(Schurig)

 


19. Spieltag

Samstag, den 14.04.2018

SpG Herrnhuter SV 90 -  SpG ESV Lok Zittau

3  :  2 (0:1)

Torschützen: M. Scheffler, ET

 

Erneut musste unsere Mannschaft ein Spiel auf Kunstrasen bestreiten und auch diesmal hatte man wieder Probleme mit dem Spielaufbau.

In der I.HZ konnten sich beide Teams nicht sonderlich in Szene setzen. Viel Mittelfeldgeplänkel war die Folge. Nennenswerte Chancen waren Mangelware. Trotzdem ging unsere Elf durch M. Scheffler mit einem platzierten Kopfball nach einer präzise getretenen Ecke von E. Däblitz in der 30.min in Führung.

Das wars aber dann schon in der I.HZ.

Die Heimelf kam bedeutend motivierter aus der Kabine und versuchte Zittau in der Abwehr zu binden. Durch einen FE in der 55.min kam Herrnhut zum Ausgleich. Schade, TW Postler hatte die Finger noch dran. Durch ein ET in der 72.min ging Zittau wieder etwas überraschend in Führung. Aber Herrnhut stecke nicht auf und erzielte erneut durch einen FE den Ausgleich (78.min). Vorausgegangen war ein taktisch unkluges Verhalten eines Zittauer Spielers. In der Folgezeit konnte unsere Elf wieder für etwas Entlastung sorgen. Aber zwei Chancen konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Drei Minuten Nachspielzeit waren fast vorbei, aber anstatt den Pass in den eigenen Reihen zu halten, unterlief Ch. Blumrich ein folgenschwerer Fehler. Ein Fehlpass im Mittelfeld nutzte der Gegner zum Konter. Den ersten Schuss konnte TW. Postler noch parieren, beim zweiten Versuch war er aber machtlos. Kurz danach war Schluss. Eine erneute vermeidbare Niederlage, aber mancher Spieler sollte seine gezeigte Leistung mal hinterfragen. Kurz zuvor eingewechselt, musste ein Zittauer wieder runter, weil er G/R gefährdet war. Eindeutig eine Einstellungsfrage.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Seifert,Renner,Felske – Skorupa,Däblitz,Hainke,

                 Suleiman (Blumrich) – Scheffler (Müller),Schurig (Sellger)

 


18. Spieltag

Samstag, den 07.04.2018

 SpG ESV Lok Zittau - Bertsdorfer SV 2.

3  :  0 (1:0)

Torschützen: M. Sellger

                    W. Skorupa

                    M. Scheffler

Spitzenspiel in der 1.KK Staffel 3. Die Gäste hatten in der Vorwoche einen deutlichen Erfolg (10:3 gegen SpG Spitzkunnersdorf) erzielt, unsere Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen Olbersdorf II. Um zur Spitze nicht abreißen zulassen, musste gepunktet werden, das es allerdings so deutlich wird, hatte wohl keiner geglaubt.

Bereits in der 3.min erzielte M. Sellger per Kopf die Führung. Ein genaues Zuspiel auf rechts außen und die anschließende präzise Flanke von E. Däblitz konnte verwertet werden. In der 10.min konnte TW T. Müller mit Fußabwehr den Ausgleich verhindern. Ein Schuss von E. Suleiman auf das gegnerische Tor in der 42.min ging knapp drüber. Ansonsten war es ein ausgeglichenes Spiel in der I.HZ.

In der 56.min kamen die Gäste zur Ausgleichschance als der Ball nicht konsequent aus dem Strafraum geschlagen wurde. Gleich zweimal konnte der Ball aber vor überschreiten der Torlinie geblockt werden.

In der 65.min erhöhte W. Skorupa mit einem platziertem Schuss ins Dreiangel auf 2:0. In der 67.min hatte der kurz zuvor eingewechselte Ch. Blumrich die nächste Chance. Seinen Schuss konnte der Gäste-TW zur Ecke klären. Die Gäste kämpften weiter um den Anschlusstreffer, unsere Abwehr stand aber sicher. Ein erneuter Schuss von E. Suleiman in der 70.min konnte der TW parieren. Der kurz zuvor eingewechselte K. Schurig hatte die große Chance zum 3:0 in der 80.min. Sein Schuss wäre ins Tor gegangen, aber ein eigener Spieler berührte den Ball noch vorher und damit entschied der SR auf Abseits. Schade.

In der 91.min nutzte M. Scheffler einen Konter und erhöhte auf 3:0.

Zuvor musste unsere Elf noch zweimal eine Gästechance vereiteln.

An Ende ein in dieser Höhe überraschenden Sieg unserer Elf, die mit viel Kampf und läuferischem Aufwand zu gefallen wusste und die Schlappe von der Vorwoche wieder gutmachen konnte.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Müller – Ott,Seifert,Renner,Felske – Skorupa,Däblitz,Sellger,

                 Suleiman(Blumrich) – Kroschwald(Schurig),Scheffler


17. Spieltag

Spielfrei


Nachholespiel 16. Spieltag

Mittwoch, den 09.05.2018

 SpG ESV Lok Zittau - SV Neueibau 2.

2  :  3  (2:0)

Nach der Niederlage gegen Grohedo war Wiedergutmachung angesagt. Zu Gast in Zittau war der Spitzenreiter der Staffel 3,

SV Neueibau 2. , deren Ziel der Aufstieg in die KL ist. Die Gäste konnten sich mit einigen kreisoberligaerfahrenen Spielern verstärken.

Die erste Torchance hatte unsere Elf, eine Eingabe von J. Hempel erwischte M. Sellger mit dem Kopf, der Ball ging aber um cm am Tor vorbei (11.min). In der 16.min konnte TW Postler einen Schuss der Gäste parieren. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer spielbestimmender und folgerichtig fiel in der 26.min die Neueibauer Führung. Unsere Abwehr stört nicht konsequent, die Zuordnung fehlt völlig. Nach einem Konter in der 35.min das 0:2.

Wieder war unsere Abwehr nicht Herr der Lage. Chancen für Zittau waren rar, immer wieder wurden die Bälle hoch in den Strafraum geschlagen, für die Gäste ein leichtes zu klären.

Als in der 47.min das 0:3 fiel, war die Partie praktisch entschieden.

Nach einem Konter konnte unsere Abwehr erneut überlaufen werden, ein leichtes danach zu vollenden. In der 53.min gelang E. Däblitz mit einem von rechts direkt getretenen Freistoß Resultatsverkürzung. Jetzt spielte unsere Mannschaft besseren Fußball, in der Abwehr erfolgte eine Umstellung und von nun an stand man sicherer. Die Gäste spielten aber weiterhin den besseren Fußball, ohne aber nennenswerte Chancen zu erspielen. In der 89.min gab es Freistoß für Lok, der in den Strafraum über die gegnerische Abwehr gelupft wurde. M. Scheffler konnte daraus den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Mehr war aber an diesem Tage nicht drin. Die Gäste gewannen verdient und rückten ihrem Saisonziel ein weiteres Stück näher.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Renner,Seifert(Ott),Felske,Hainke – Däblitz,Sellger,

                 Kroschwald (Scheffler),Skorupa – Suleiman(Lindecke),

                 Hempel

 


 Nachholespiel 15. Spieltag

Dienstag, den 01.05.2018

SV 90 Traktor Mittelherwigsdorf - SpG ESV Lok Zittau

0  :  3 (0:1)

Torschützen: M. Sellger 2x, A. Felske

Zweites Auswärtsspiel innerhalb von drei Tagen. Diesmal gegen die im Mittelfeld der Tabelle platzierten Gastgeber, die aber in der Rückrunde u.a. Seifhennersdorf mit 2:0 bezwangen und in Großhennersdorf 5:1 gewonnen haben. Auch diesmal musste unsere Elf auf mehreren Positionen verändert werden. Im Tor stand diesmal Ch. Blumrich.

Erster Aufreger in der 8.min. Mittelherwigsdorf traf den Pfosten und in letzter Minute konnte der Ball noch von der Torlinie geschlagen werden. Nach einem Konter in der 14.min die erste Zittauer Chance, aber vom Gegner selbst eingeleitet, der geblockte Schuss ging knapp neben das Tor. Die 1:0 Führung in der 26.min nach einem Konter, Torschütze M. Sellger. Chance für die Heimelf in der 32.min, frei vor dem Tor stehend trifft der Gegner den Ball nicht.

Gleich zu Beginn der II.HZ konnte sich TW Blumrich auszeichnen, als er einen Schuss mit Bravour halten konnte. Per Kopf erzielte M. Sellger seinen zweiten Treffer (51. Min) im Spiel nach einer präzisen Flanke von E. Suleiman. Mittelherwgsdorf erhöhte zwar weiter den Druck, aber unsere Hintermannschaft stand sicher und lies kaum

etwas zu. Noch mal Zittern in der 77.min, aber ein Kopfball von Mittelherwigsdorf geht neben das Tor. Nach einem Eckball in der 88.min ist der aufgerückte A. Felske diesmal per Kopf zum 3:0 erfolgreich. Kurze Zeit später Schlusspfiff in einem fairen KK-Spiel.

Insgesamt eine gute Leistung unserer Mannschaft, die diesmal auch spielerisch zu überzeugen wusste. Einen guten Einstand gab A-Jugendspieler Billy Matthes.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Blumrich – Schurig(Ezold),Seifert,Felske,Hainke- Sellger,Skorupa,

                    Jungmichel,Kroschwald (Lindecke) – Brendler (Matthes),

                    Suleiman

 

 


Nachholespiel 14. Spieltag

Samstag, den 31.03.2018

SpG  ESV Lok Zittau  - FV RW 93 Olbersdorf 2.

2  :  3  (2:2)
 
Torschützen: Sven Brendler, Jonas Hempel
 
 
 

Nach über 4 Monaten Pause startete unsere Männer wieder in den Punktspielbetrieb der Rückrunde. Zuvor waren 3 Spiele wegen auf Grund der Unbespielbarkeit der Plätze ausgefallen.

Personell war man am Osterwochende gut aufgestellt.

Die Gäste gingen bereits in der 3.min nach einem Missverständnis in unserer Abwehr (TW und Feldspieler waren sich nicht einig) in Führung. In der 5.min die Ausgleichschance, S. Brendler kam frei vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss, der Ball ging aber nebens Gehäuse. Ein 30m Schuss von D. Kroschwald ging in der 7.min nur hauchdünn übers Gästegehäuse. Nach einer Balleroberung von J. Hempel und der anschließenden präzisen Flanke, war S. Brendler in der 18.min per Kopf zum Ausgleich erfolgreich.

In der 26.min dann die Zittauer Führung. Ein Musterpass von A. Felske in die Schnittstelle der Abwehr konnte J. Hempel überlegt verwerten. Ein erneuter Fehler in der Zittauer Abwehr (nach einem Abwehrversuch des TW spielte er diesen einen Gästespieler in die Beine) konnte Olbersdorf mit einem 20m-Schuss noch vor der Pause ausgleichen.

Nach der Halbzeitpause bei Dauerregen ließ das Tempo der I.HZ nach. Trotzdem konnte Olbersdorf einen Konter in der 52.min zur erneuten Führung nutzen. Ein Zittauer Konter in der 56.min bot die große Ausgleichschance. Der platzierte Schuss von W. Skorupa landete aber am Innenpfosten und sprang von dort wieder ins Feld zurück. Unsere Elf kämpfte bis zum Schluss um den Ausgleich, musste bei Kontern der Gäste aber immer wieder auf der Hut sein. Zum Spielende ließen bei beiden Teams die Kräfte nach und die Gäste ver-teidigten den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff. Ein Fehlstart in die Rückrunde, wobei speziell in der I.HZ seitens unserer Elf anschau barer Fußball geboten wurde. Der konditionelle Abbau in der II.HZ war aber unverkennbar. Da heißt es nun im Training zu zulegen.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Seifert,Renner,Felske (Gehring) – Däblitz,

                Kroschwald,Skorupa,Sellger(Blumrich) – Hempel,

                Brendler (Christmann)



Freundschaftsspiel

TSV Großschönau - SpG ESV Lok Zittau

11  :  0

Kunstrasenplatz Varnsdorf


 

Turnier bei SV Neueibau

Samstag, den 06.01.2018

2. Platz

 

     

   


 

Turnier bei der SpG Großschönau/Hainewalde

Samstag, den 30.12.2017

4. Platz

 

     

 

    

 

  


13. Spieltag

Samstag, den 18.11.2017

SpG  ESV Lok Zittau – SpG Eigenscher FV  
 
3  :  0  (3:0)

 

Torschützen:                                       N. Cerwinka     2x

                                               P. Hanisch

 

Letzter Spieltag der I.HS. Mit diesem Sieg konnte sich unsere Elf auf Grund der besseren Tordifferenz den Herbstmeistertitel sichern. Alle 6 Heimspiele der Saison konnten siegreich gestaltet werden mit einem Torverhältnis von 15:3.

Unsere Elf legte diesmal los wie die Feuerwehr, bereits in der 3.min ging Zittau durch einen Kopfball von N. Cerwinka mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war eine schöne Ballstaffette über mehrere Stationen. Der Gegner wurde somit von Beginn an in die eigene Hälfte gedrängt. In der 20.min der nächste Hochkaräter, nach Flanke von M. Scheffler kommt N. Cerwinka zum Abschluss, aber sein Direktschuss verfehlt das leere Gehäuse. In der 33.min das 2:0 für Zittau. Erneut war N. Cerwinka erfolgreich nach schönem Pass von H. Höhne. Von den Gästen gab es bis zu diesem Zeitpunkt keine nennenswerte Torchance.

Nach einem erneuten Doppelpassspiel zwischen N. Cerwinka kam P. Hanisch in der 41.min zum Abschluss und erzielte das 3:0. Ein deutlicher Pausenstand, der aber bedeutete, nicht zu nachlässig zu werden.

In der 48.min eine erneute Chance der Heimelf, aber der Gäste-TW konnte reaktionsschnell klären. Bereits in der 53.min die nächste Einschussmöglichkeit, M. Scheffler kommt am Strafraum fei zum Abschluss, der Ball geht aber um Cm übers Gehäuse. Danach verflachte das Spiel unserer Mannschaft etwas, trotzdem blieb man spielbestimmend. Erst die letzten 15 Minuten zog man noch einmal an und der Gäste-TW konnte sich in der 80.min erneut auszeichnen. Die einzig nennenswerte Gästechance in der 85.min, nach einem Konter kam ein Gästespieler zum Abschluss, sein Schuss ging aber knapp daneben. Die nächste Chance das Ergebnis noch zu erhöhen in der 87.min. Der frei zum Abschluss kommende H. Höhne, verzog aber knapp.

Ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg, trotzdem hätte man an diesem Tage noch etwas fürs Torkonto tun können.

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Schlegel,Seifert (Kroschwald),Gehring,Ott – Skrupa,Däblitz ,

                Cerwinka,Höhne – Hanisch(Schurig),Scheffler(Blumrich)


12. Spieltag

Samstag, den 11.11.2017

SpG TSG Hainewalde - SpG ESV Lok Zittau 

0  :  3 (0:1)

Torschützen: M. Hainke, A. Seifert, P. Hanisch

Erst kurz vor Spielbeginn wurde entschieden, die Partie trotz der miesen Bodenverhältnisse stattfinden zu lassen. Der Regen der vergangenen Stunden hatte den Platz ziemlich aufgeweicht.

Zittau ging schwungvoll in die Partie und verzeichnete die erste Einschußmöglichkeit in der 9.min, ein Schuss von P. Hanisch ging aber nur um cm am Tor vorbei. Besser machte es M. Hainke in der 19.min per Kopfball nach Flanke von E. Däblitz. Zittau war über die gesamte I.HZ spielbestimmend. Der Gegner stand überwiegend in der Abwehr und verteidigte tapfer. Erst in der 43.min die erste Chance der Heimelf, der Schuss ging aber übers Gehäuse, der diesmal das Tor hütende J. Hempel brauchte nicht einzugreifen.

Auch in der II.HZ das gleiche Bild, Zittau tonangebend. Diesmal traf man aber bereits nach einer Minute zum 2:0 durch P. Hanisch. Sein Flachschuss landete am Innenpfosten und von da sprang er zum Tor in die Maschen. Bereits eine Minute später die nächsten Chance. P. Hanisch kam frei vor dem Tor zum Abschluss, sein Schuss ging aber knapp daneben. Ein 25m-Flachscuss in der 57.min durch A. Seifert führte zur Spielentscheidung. (3:0)

Die Kräfte der Gäste ließen nun zunehmend nach. Zittau schnürte den Gegner in seiner Hälfte ein. Weitere gute Chancen wurden herausgearbeitet. Eine Eingabe des kurz zuvor eingewechselten R. Kaiser in der 74.min nahm M. Hainke direkt, sein Schuss ging aber übers Gehäuse. Aber auch für unsere Elf wurde mit dem zunehmend sich verschlechterten Bodenverhältnissen ein geordneter Spielaufbau immer schwieriger. Die letzte Chance hatte R. Kaiser fast mit dem Schlusspfiff, aber sein Hackenabpraller fand nicht das Tor.

Ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg. Es konnte etwas fürs Torverhältnis getan werden und man rückte näher an die Tabellenspitze heran.

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Hempel – Schurig, Seifert, Ott,Gehring – Skorupa (Kaiser),Däblitz,Weber,

                 Hainke – Gäbler (Sellger), Hanisch (Blumrich)

 


11. Spieltag

Samstag, den 04.11.2017

 SpG ESV Lok Zittau  - TSV 1890 Ruppersdorf 

2  :  1 (0:1)

Torschützen: D.Strupp, K. Fritsch

Die Konstellation vor dem Spiel war klar. Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn mussten drei Punkte her, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Die anderen Gegner hatten günstige  Ansetzungen an diesem Spieltag. Neueibau gewann beim Spitzreiter in Bertsdorf und Seifhennersdorf war spielfrei.

Nach einer kurzen Abtastphase entwickelte sich ein gutklassiges KK-Spiel. Als unsere Elf in der 21.min den Ball nicht konsequent aus dem Strafraum befördert, nutzten die Gäste eine zu kurz abgewehrte Ecke im Nachschuss zur Führung. Ein Solo von K. Fritsch in der 24.min konnte der Gäste-TW im 1:1 klären. Nach einem Solo von N. Cerwinka in der 32.min und der Gäste Keeper den anschließenden Schuss von K. Fritsch erneut meistern. Nennenswerte Gästechancen gab es in der I.HZ keine mehr.

Auch in der II.HZ machte Zittau Druck und in der 48.min die nächste sehr gute Ausgleichschance, aber erneut war der gegnerische TW zur Stelle und konnte den Schuss von K. Fritsch zur Ecke klären. Einzige nennenswerte Gäste Chance in der 51.min, als TW Postler einen Schuss reaktionsschnell zur Ecke klären konnte.  Der Druck unserer Elf auf den Gegner nahm zu. Nach einer Ecke von P. Hanisch in der 57.min war der kurz zuvor eingewechselte D. Strupp zur Stelle und erzielte per Kopf den verdienten Ausgleich. Bereits 3 Minuten später die gleiche Situation. Erneut Eckball getreten von P. Hanisch und K. Fritsch war im Nachschuss zum 2:1 erfolgreich. Die Gäste steckten aber nicht auf und waren um den Ausgleich bemüht. Zählbares sprang aber nicht mehr heraus, im Gegenteil Zittau hätte anhand der Chancen den Sack eigentlich eher zumachen müssen.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Ott,Seifert,Gehring,Hainke – Skorupa,Cerwinka,Christmann( Strupp) –

                Hanisch (Strozynski),Fritsch (Nadif


10. Spieltag

Samstag, den 28.10.2017

 

 SpG ESV Lok Zittau - Seifhennersdorfer SV

3  :  2 (1:1)

Torschützen:                               W. Skorupa

                                                  P. Strozynski

                                                  ET

Spitzenspiel in der KK Staffel 3, der Tabellenfünfte empfing den Tabellenzweiten. Die Konstellation war klar. Um Anschluss an die Spitzengruppe zu halten, musste unbedingt gepunktet werden. Personell

Sah es diesmal bedeutend besser aus als in der Vorwoche.

Bereits in der 2.min die erste Gästechance, TW Postler rutscht aus und der Ball rollert auf der Linie entlang, kann aber glücklicherweise noch vor Überschreiten der Linie geklärt werden. Durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr gehen die Gäste per Elfmeter in der 15.min in Führung. In der 25.min landet ein Freistoß von A. Seifert an der Torlatte. Fast mit dem Pausenpfiff fällt der verdiente Ausgleich. Nach schöner Einzelaktion von H. Höhne fälscht ein Seifhennersdorfer ins eigene Tor ab. Ansonsten ließ unsere Abwehr keine weiteren Chancen gegen den treffsichersten Sturm der Staffel zu.

Die ersten 20 Minuten nach der Pause waren von Mittelfeldgeplänkel geprägt, keine Mannschaft konnte sich zwingende Chancen erarbeiten. Eine Einzelaktion von W. Skorupa konnte mit einem platzierten Schuss in der 73.min zur Führung abgeschlossen werden. Kurze Zeit Später eine weitere Zittauer Chance, den Schuss von K. Fritsch konnte der Gäste TW parieren. Nach einem Zittauer Freistoß in der 82.min geht der Ball an Freund und Feind vorbei, aber P. Strozynski steht goldrichtig und erzielt die 3:1 Führung. Den Gästen gelang fast mit dem Schlusspfiff noch der Anschlußtreffer.

Insgesamt trotz der schweren Bodenverhältnisse ein gutes Spiel unserer Elf und vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Aussprache der Mannschaft vor dem Spiel scheint Wirkung gezeigt zu haben.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Hainke,Seifert,Ott,Felske – Skorupa,Weber,Hanisch(Sellger),

                 Fritsch(Nadif) – Strozynski (Blumrich),Höhne


9. Spieltag

Samstag, den 21.10.2017

TSV Großhennersdorf – SpG ESV Lok Zittau 

1  : 0 (1:0)

Großhennersdorf scheint sich zum Angtsgegner für unsere Elf zu entwickeln. Bereits im Vorjahr musste man nach 8 siegreichen Spielen die erste Niederlage gegen den gleichen Gegner einstecken. Auch diesmal verlor man nach 3 siegreichen Spielen mit null Gegentoren. Personell sah es diesmal kritisch aus. Insgesamt mussten 8 Spieler ersetzt werden (Ott,Renner,Gehring,Kroschwald, Sellger,Hainke,Strozynski,Lindecke). Also ging es mit einer total umformierten Elf ins Spiel.

Die Heimelf legte von Beginn an stürmisch los. Bereits in den Anfangsminuten verzeichneten sie mehrere gute Chancen. In der 16.min klatschte ein 25m-Schuss an die Latte. Fast im Gegenzug die erste Zittauer Chance, Th. Christmann kam frei vor dem Tor zur Torchance, konnte aber in letzter Minute geblockt werden. In der 24.min konnte TW Postler einen 20m Schuss reaktionsschnell parieren. Nach einem Foulspiel im Strafraum ging die Heimelf durch einen Elfmeter in der 25.min mit 1:0 in Führung. Zwei Minuten später hatte R. Burmeister die Ausgleichschance, sein Schuss klatschte aber an die Latte. Ansonsten war relativ wenig von unserer Elf zu sehen im Gegenteil zu Grohedo, die weiter Druck machten und sich auch Chancen erarbeiteten.

In der II.HZ fand unsere Elf etwas besser ins Spiel, ohne aber zu überzeugen. Die besseren Chancen besaß die Heimelf. So konnte man nur vom Glück reden, das keine weiteren Treffer fielen. Einzigste nennenswerte Zittauer Chance war ein Schuss des kurz zuvor eingewechselten T. Gäbler, der knapp nebens Tor ging. Mit zunehmendem Kräfteverschleiß der Heimelf wurde unser Team zwar spielbestimmender, aber zählbares sprang nicht heraus.

So kassierte man eine verdiente Niederlage und konnte vom Punktverlust des Spitzenreiters Seifhennersdorf gegen Neueibau nicht profitieren und rutschte auf Platz 5 ab.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Schurig,Seifert,Felske,Blumrich – Däblitz,Strupp,Skorupa, Hempel –

                 Christmann (Kaiser), Burmeister (Gäbler) 

8. Spieltag

Samstag, den 14.10.2017
 
 SpG ESV Lok Zittau - SpG SpVgg Ebersbach
 
3  :  0 (1:0)

 

Torschützen:          A. Felske

                                  P. Strozynski

                             M. Hainke

 

Nach einer Woche Pause ging es mit dem Heimspiel gegen die SpG Ebersbach weiter. Der Gegner hatten in den letzten beiden Punktspielen 4 Punkte eingefahren. Von Beginn an merkte man unserer Elf die Spielpause an. Man fand nur schwer ins Spiel. Die erste Zittauer Chance in der 8.min durch einen Schuss von Th. Ott, der Gäste TW konnte parieren. Die größte Chance zu Beginn hatten die Gäste. Ein Ebersbacher kam vor dem Tor frei zum Abschluss, aber TW Postler konnte zur Ecke klären. Im weiteren Spielverlauf wurde unsere Elf spielbestimmend und erarbeitete sich gute Chancen. In der 23.min klärte Ebb einen Kopfball auf der Linie, weitere Torschüsse verfehlten knapp das Ziel. Nach einem Freistoß von A. Seifert war A. Felske in der 26.min zur verdienten 1:0 Führung erfolgreich. Ein Anrennen auf das Gehäuse brachte für unsere Elf keine weiteren Treffer.

In der 52.min wurde P. Strozynski im Strafraum zu Fall gebracht, Elfmeter.

Der Gefoulte verwandelte flach in die Ecke zum 2:0. Die Gäste gaben sich aber nicht geschlagen, in der 53.min ging ein Kopfball nur knapp übers Zittauer Gehäuse. In der 60.min war M. Hainke nach einem Abstauber zur Stelle und erzielte die Vorentscheidung. In der Folgezeit wurden viele Chancen leichtfertig vergeben. Zum Schluss kamen die Gäste noch einmal auf, aber am Ende stand die Null.

Im dritten Heimspiel der Saison konnte unsere Elf jeweils zu null gewinnen.

Im dritten Spiel in Folge blieb man ohne Gegentor erfolgreich und konnte etwas für Torverhältnis getan werden.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Ott,Seifert,Gehring,Schurig – Hainke,Felske(Reising),Sellger,

                 Skorupa –Strozynski(Gäbler),Lindecke(Burmeister)

 

 

7. Spieltag

Samstag, den 30.09.2017
 
SpG TSV 1861 Spitzkunnersdorf -  SpG ESV Lok Zittau
 
0  :  5 (0:2)

 

Torschützen:                      M. Sellger   2x

                                        M. Hainke

                                        J. Hempel

                                        P. Strozynski

 

Gegenüber der Vorwoche standen diesmal viele Spieler wieder zur Verfügung. Die Mannschaft wurde auf mehreren Positionen umgestellt, trotzdem fand man sofort ins Spiel. In der 17.min nutzte M. Sellger einen Pass von links in die Mitte des gegnerischen Strafraumes zur 1:0 Führung. Nach der Führung ließ die Konzentration bei unserer Elf nach und Spitz kam zu Torchancen. Trotzdem gelang M. Hainke in der 31.min min das 2:0. Nach einer Eingabe von rechts war er mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich. Weitere Zittauer Chancen noch vor der Pause blieben ungenutzt.

Das 3:0 durch M. Sellger in der 55.min war eigentlich schon die Vorentscheidung. Vorausgegangen war eine Kombination über mehrere Stationen, der Torschütze staubte ab. Einen Konter in der 75.min konnte J. Hempel zum 4:0 einnetzen und P. Strozynski gelang in der 82.min das 5:0. Einziges Manko im Spiel war die ungenügende Chancenverwertung unserer Mannschaft. Viele gute Gelegenheiten wurden zu unkonzentriert bzw. überhastet abgeschlossen, denn sonst wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen.

Damit blieb unsere Elf im zweiten Spiel in Folge ohne Gegentor und konnte für die Tordifferenz einiges an Boden gut machen.

 

Zittau spielt in folgender Besetzung:

Postler – Lindecke,Seifert,Hainke,Gehring – Weber, Sellger (Strozynski),Däblitz,

                 Kroschwald (Blumrich) – Burmeister(Hempel),Ott


6. Spieltag

Samstag, den 23.09.2017
 
 SpG ESV Lok Zittau - SpG Herrnhuter SV 90
 

 3  : 0 (2:0)

 

Torschützen:                  Sellger

                                    Burmeister

                                    Brehmer

 

Fast mit dem letzten Aufgebot musste unsere Mannschaft das Punktspiel gegen den KL-Absteiger und Tabellennachbarn aus Herrnhut bestreiten. Gegenüber der Vorwoche mussten 6 Spieler ersetzt werden, dazu kam der Ausfall von vier weiteren Spielern aus dem Kader. Also insgesamt 10 Spieler standen nicht zur Verfügung. Ein Dank an die Seniorenspieler Burmeister, Kaiser und Walter die sich zur Verfügung stellten.

Bereits in der 5.min ging Zittau durch einen FE, sicher von M. Sellger verwandelt, mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein Foulspiel an R. Burmeister, der sich geschickt in den Gegner eindrehte und dabei im Strafraum zu Fall gebracht wurde. In der 12.min dann die Ausgleichschance für die Gäste, aber TW Postler konnte den Schuss reaktionsschnell an den Pfosten lenken. Nach 25 Minuten kam R. Burmeister im Strafraum an den Ball, drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler und mit einem Flachschuss ins lange Eck erzielte er die 2:0 Führung. Obwohl die Gäste mehr Ballbesitz besaßen, setzte unsere Elf den Kampf dagegen und konnte somit ein ausgeglichenes Spiel erreichen. Kurz vor der Pause fast das 3:0. Ch. Blumrichs Direktschuss konnte der Gäste-TW gerade noch so abklatschen lassen.

In der II.HZ erhöhte Herrnhut den Druck, Zittau konterte. In der 55.min erneut eine Chance für R. Burmeister, er konnte den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen. In der 58.min tauchte M. Sellger frei vor dem gegnerischen Tor auf, der gegnerische TW konnte mit einer Glanzparade aber das nächste Zittauer Tor verhindern. In der 75.min dann die Spielentscheidung. Nach einem Konter setzte A. Brehmer zum Schuss an, tunnelte den TW und erzielte das 3:0.

Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung eines Gästespielers in der 81.min ohne gegnerische Einwirkung. Auf diesem Wege beste Genesung.

Am Ende ein verdienter Sieg unserer Elf, diesmal konnten die sich bietenden Chancen besser genutzt werden als gegenüber der Vorwoche. Ein Dank der gesamten Mannschaft, die das Fehlen der vielen Spieler wettmachen konnte und einen wichtigen Sieg im Kampf um die Tabellenspitze einfahren konnte.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Schurig,Seifert,Schlegel,Brehmer – Felske,Kroschwald,Sellger (Walter),

                Blumrich – Burmeister (Gehring), Christmann(Kaiser)


5. Spieltag

Samstag, den 16.09.2017
 
Bertsdorfer SV 2. - SpG ESV Lok Zittau
 
2  :  1 (0:1)
 
Torschütze: M. Sellger
 
Spitzenspiel in Bertsdorf. Unsere Elf musste zum ungeschlagenen Spitzenreiter reisen. Personell war man wieder gut aufgestellt.

Von Beginn an entwickelte sich ein gutklassiges KK-Spiel. Bereits in der 16.min ging unsere Elf mit 1:0 durch M. Sellger in Führung. Nach einem Konter über links läuft M. Sellger in eine flache Eingabe von A. Seifert ein und verwandelt sicher. Auch in der Folgezeit zeigte unsere Elf eine couragierte Leistung und lies den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Weitere gute Chancen waren die Folge, aber Treffer konnte weiter keiner erzielt werden.

In der II.HZ erhöhte die Heimelf den Druck. Trotzdem hatte J. Hempel in der 49.min die Großchance, die Führung auszubauen. Er tauchte frei vor dem gegnerischen Tor auf, der gegnerische TW konnte aber klären. Als in der 63.min der Ball nicht konsequent aus dem Strafraum geschlagen wurde, kam Bertsdorf zum Ausgleich. Anschließend ging der Spielfaden bei unserer Mannschaft verloren. Trotzdem gab es weitere gute Zittauer Chancen. In der 72.min konnte der Bertsdorfer TW einen Freistoß von M. Sellger im letzten Momentüber die Latte klären. Bereits 3 Minuten später scheiterte Ch. Blumrich freistehend am gegnerischen TW. Nach einem schmeichelhaften Elfmeter ging Bertsdorf in der 81.min in Führung, die die Heimelf bis zum Ende verteidigen konnte. Ein glücklicher Sieg des Spitzenreiters, vor allen deswegen, weil Zittau die sich bietenden Chancen nicht konsequent nutzen konnte.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Felske,Gehring,Schlegel – Sellger,Skorupa,Kroschwald,Däblitz –

                 Seifert (Hempel),Strupp (Blumrich)

 

 

4. Spieltag

Spielfrei


3. Spieltag

Samstag, den 26.08.2017
 
SV Neueibau 2. - SpG ESV Lok Zittau
 
2 : 2 (0:1)
 
Torschützen: J. Hempel, M.Sellger
 
 

Pünktlich mit Spielbeginn setzte der Regen ein. Durch den feuchten Rasen, welcher in sehr gutem Zustand war, hatten beide Teams so ihre Probleme.

Ungenau gespielte Bälle bzw. aufsetzende Bälle waren für beide Mannschaften schwer zu berechnen.

Bereits in der 8.min hatte P. Strozynski die erste Chance, kam aber im 5m Raum nicht mehr an den Ball. In der 26.min dann die Zittauer Führung. Einen Schuss von W. Skorupa konnte der TW vor die Füße von J. Hempel abwehren und dieser schob den Ball platziert in die lange Ecke. Die Ausgleichschance bot sich Neueibau nach einem Direktschuss, aber TW Postler konnte in großer Manier parieren.

Nach der Pause wurde die Heimelf spielbestimmender und erarbeitete sich gute Chancen. In der 48.min konnte TW Postler einen Kopfball auf der Linie klären. Unsere Mannschaft hatte bei den Zweikämpfen oft das Nachsehen und konnte kaum noch Akzente setzen. Erst in der 60.min kam M. Sellger nach einer Flanke von D. Kroschwald an den Ball, der gegnerische TW verfehlte den Ball,

 sein Schuss ging aber nebens Tor. In der 61.min das 1:1 nach einem Flachschuss aus 25 Metern. Dabei stimmte die Zuordnung in unserer Abwehr nicht. Ein Hochkaräter für die Heimelf in 67.min, aber A. Gehring konnte im letzten Moment klären. Neueibau forderte Elfmeter, der SR entschied auf Abstoß. In der 70.min ging ein Kopfball von M. Sellger knapp nebens Tor. In der 73.min die nächste Chance für den gleichen Spieler, aber der Spieler kommt in Rücklage, sein Schuss geht übers Tor. In der 80.min das 2:1 für Zittau durch M. Sellger. Obwohl der Spieler zweimal gefoult wird, kann er sich durchsetzen und die Führung erzielen. Der Heimelf gelang nach einem Freistoß in der 87.min der verdiente Ausgleich.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

Postler – Lindecke,Seifert,Gehring,Hainke – Sorupa,Däblitz,Kroschwald,

                 Sellger (Blumrich, Schurig) – Strozynski,Hempel


2. Spieltag

Samstag, den 19.08.2017
 
SpG ESV Lok Zittau - SV 90 Traktor Mittelherwigsdorf
 
1  :  0 (0:0)
 
Torschütze:       P. Strozynski

 

Erstes Heimspiel der neuen Punktspielsaison. Personell musste erneut auf mehreren Positionen umgestellt werden.

Unsere Elf startete kurios ins Spiel, bereits in der 5.min kam M. Sellger frei vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss, zielte aber zu ungenau, daneben. In der 17.min der nächste Hochkaräter, erneut M. Sellger schießt aus spitzem Winkel übers Tor. In der 20.min trifft J. Hempel mit seinem Schuss von halbrechts nur die Latte. Von den Gästen bis dahin nichts zu sehen. Zittau hätte locker mit 3:0 führen müssen. In der 26.min der erste Gästeangriff, im 2:1 gegen unsere Abwehr, aber zum Glück daneben. Und M. Sellger hatte in der 44.min noch die nächste Großchance, seinen Schuss konnte aber der Gäste TW mit dem Fuß parieren. Zur Pause hätte man deutlich führen müssen.

Der Sekundenzeiger hatte noch keine zwei Umdrehungen gemacht, da nutzte P. Strozynski einen groben Schnitzer des gegnerischen TW und konnten den Ball über die Linie bugsieren. Die Gäste wurden im weiteren Spielverlauf stärker und erarbeiteten sich gleiche Spielanteile. In der 68.min konnte Zittau auf der Linie klären. Unser Spiel verflachte zunehmend, die Anspiele kamen ungenau und überhastet. In der 85.min hatten die Gäste die nächste Ausgleichschance, aber TW Postler konnte zweimal hintereinander super reagieren. So konnte unsere Elf den ersten Heimsieg über die Zeit retten.

Ein glücklicher, aber auf Grund der Mehrzahl der Torchancen, speziell in der I.HZ, nicht unverdienter Sieg.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Kroschwald,Felske,Gehring,Schurig (Lindecke) – Däblitz,Sellger,

                 Strupp,Skorupa – Burmeister (Strozynski), Hempel (Blumrich)


1. Spieltag

Samstag, den 12.08.2017
 
 FV RW 93 Olbersdorf 2. -  SpG ESV Lok Zittau
 
0  :  2 (2:0)
 
 

Torschützen:                               J. Hempel

                                                 P. Strozynski

 

In ihre dritte KK-Saison startete unsere Mannschaft erneut mit einem Auswärtsspiel. In der Vorwoche musste man sich im Kreispokal gegen den Kreisligisten aus Lawalde zwar mit 0:3 geschlagen geben, konnte das Spiel aber über weite Strecken offen gestalten. Personell musste man gleich zu Beginn auf einige Spieler verzichten. In der Mannschaft des Gegners standen 5 ehemalige Lok-Spieler.

Von Beginn an stand unsere umformierte Deckung sicher und von hinten heraus konnte das Spiel geordnet aufgebaut werden. Die größte Einschußchance bot sich P. Strozynski Mitte der I.HZ, als er überraschend in Ballbesitz gelangte, aber am leeren Tor vorbeizielte.

Mit einem Doppelschlag vor der Pause konnte unsere Elf zwei Tore vorlegen. In der 40.min spielte die Heimelf auf Abseits, J. Hempel nutzte die Situationen und lupfte den Ball über den TW zum 1:0. Bereits drei Minuten später beging Olbersdorf im Strafraum ein Foul an P. Strozynski und der SR zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der gefoulte Spieler ließ sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen. Fast wäre sogar noch das 3:0 durch M. Hainke gefallen.

Nach der Pause machte die Heimelf mehr Druck, aber unsere Hintermannschaft stand erneut sicher. Olbersdorf verzeichnete zwei Chancen, u.a. einen Lattentreffer. Mehr ließ unsere Elf aber nicht zu. Zittau spielte auf Konter, die aber teilweise zu hektisch und unpräzise abgeschlossen wurden. Am Ende ein

nicht unverdienter Sieg für unsere Mannschaft und damit ein gelungener Start in die neue Saison.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Lindecke,Felske,Ott,Gehring (Blumrich) – Skrupa,Kroschwald,Hainke,

                 Hempel – Strozynski, Burmeister (Sellger)

 

Kreispokal

Samstag, den 05.08.2017
 
SpG ESV Lok Zittau - TSG Lawalde
 
0  :  3 (0:1)
 
 

 

Freundschaftsspiel
 
Dienstag, den 01.08.2017
 
SpG ESV Lok Zittau - FSV Oderwitz 02 2.
 
3  :  4  (2:1)
 
Torschützen:              W. Skorupa    2x
                                 P.  Strozynski
 

 

Freundschaftsspiel
 
SpG ESV Lok Zittau - Eigenscher FV   
 
  4  :  4 (2:2)
 
Torschützen:                  P. Strozynski    2x
                                    M. Löwe
                                    M. Sellger
 
Nach einer Woche Training ein gerechtes Remis für beide Teams. Zittau ging zwar durch einen Kopfballtreffer von. M. Löwe in Fronft, die Gäste konnten aber kurze Zeit später ausgleichen. Der EFV ging im weiteren Verlauf des Spieles immer  wieder in Führung, Zittau konnte aber jeweils wieder ausgleichen. Spielerisch zeigten beide Teams bei Sommerhitze eine ansprechende Leistung.

Torschützen:                               J. Hempel

                                                      P. Strozynski

 

In ihre dritte KK-Saison startete unsere Mannschaft erneut mit einem Auswärtsspiel. In der Vorwoche musste man sich im Kreispokal gegen den Kreisligisten aus Lawalde zwar mit 0:3 geschlagen geben, konnte das Spiel aber über weite Strecken offen gestalten. Personell musste man gleich zu Beginn auf einige Spieler verzichten. In der Mannschaft des Gegners standen 5 ehemalige Lok-Spieler.

Von Beginn an stand unsere umformierte Deckung sicher und von hinten heraus konnte das Spiel geordnet aufgebaut werden. Die größte Einschußchance bot sich P. Strozynski Mitte der I.HZ, als er überraschend in Ballbesitz gelangte, aber am leeren Tor vorbeizielte.

Mit einem Doppelschlag vor der Pause konnte unsere Elf zwei Tore vorlegen. In der 40.min spielte die Heimelf auf Abseits, J. Hempel nutzte die Situationen und lupfte den Ball über den TW zum 1:0. Bereits drei Minuten später beging Olbersdorf im Strafraum ein Foul an P. Strozynski und der SR zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der gefoulte Spieler ließ sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen. Fast wäre sogar noch das 3:0 durch M. Hainke gefallen.

Nach der Pause machte die Heimelf mehr Druck, aber unsere Hintermannschaft stand erneut sicher. Olbersdorf verzeichnete zwei Chancen, u.a. einen Lattentreffer. Mehr ließ unsere Elf aber nicht zu. Zittau spielte auf Konter, die aber teilweise zu hektisch und unpräzise abgeschlossen wurden. Am Ende ein

nicht unverdienter Sieg für unsere Mannschaft und damit ein gelungener Start in die neue Saison.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Lindecke,Felske,Ott,Gehring (Blumrich) – Skrupa,Kroschwald,Hainke,

                 Hempel – Strozynski, Burmeister (Sellger)

Nach über 4 Monaten Pause startete unsere Männer wieder in den Punktspielbetrieb der Rückrunde. Zuvor waren 3 Spiele wegen auf Grund der Unbespielbarkeit der Plätze ausgefallen.

Personell war man am Osterwochende gut aufgestellt.

Die Gäste gingen bereits in der 3.min nach einem Missverständnis in unserer Abwehr (TW und Feldspieler waren sich nicht einig) in Führung. In der 5.min die Ausgleichschance, S. Brendler kam frei vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss, der Ball ging aber nebens Gehäuse. Ein 30m Schuss von D. Kroschwald ging in der 7.min nur hauchdünn übers Gästegehäuse. Nach einer Balleroberung von J. Hempel und der anschließenden präzisen Flanke, war S. Brendler in der 18.min per Kopf zum Ausgleich erfolgreich.

In der 26.min dann die Zittauer Führung. Ein Musterpass von A. Felske in die Schnittstelle der Abwehr konnte J. Hempel überlegt verwerten. Ein erneuter Fehler in der Zittauer Abwehr (nach einem Abwehrversuch des TW spielte er diesen einen Gästespieler in die Beine) konnte Olbersdorf mit einem 20m-Schuss noch vor der Pause ausgleichen.

Nach der Halbzeitpause bei Dauerregen ließ das Tempo der I.HZ nach. Trotzdem konnte Olbersdorf einen Konter in der 52.min zur erneuten Führung nutzen. Ein Zittauer Konter in der 56.min bot die große Ausgleichschance. Der platzierte Schuss von W. Skorupa landete aber am Innenpfosten und sprang von dort wieder ins Feld zurück. Unsere Elf kämpfte bis zum Schluss um den Ausgleich, musste bei Kontern der Gäste aber immer wieder auf der Hut sein. Zum Spielende ließen bei beiden Teams die Kräfte nach und die Gäste ver-teidigten den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff. Ein Fehlstart in die Rückrunde, wobei speziell in der I.HZ seitens unserer Elf anschau barer Fußball geboten wurde. Der konditionelle Abbau in der II.HZ war aber unverkennbar. Da heißt es nun im Training zu zulegen.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Seifert,Renner,Felske (Gehring) – Däblitz,

                Kroschwald,Skorupa,Sellger(Blumrich) – Hempel,

                Brendler (Christmann)