ESV Lokomotive Zittau - Die Macht vom Kummersberg

:: Spielberichte

                  26.06.2017 08:42:22


Männer Saison 2016/17

Galerie:  Männer (449822)


Letzter Spieltag

Sonntag, den 18.06.2017

SpG ESV Lok Zittau - SG Rotation Oberseifersdorf

3  :  3 (2:1)

Torschützen: D. Kroschwald, M. Sellger, Ch. Blumrich

Letztes Punktspiel der Saison 2016/17, Gegner war der bereits feststehende Aufsteiger zur KL, die SG Rotation Oberseifersdorf.

Vor dem Spiel erfolgte durch den Staffelleiter die Ehrung der Gäste.

Die anwesenden Zuschauer sahen ein gutklassiges KK-Spiel. Bereits in der 5.min die erste Lok-Chance, aber P. Ezold zögerte zu lange mit dem Torabschluss und vertändelte den Ball. In der22.min erzielte E. Däblitz mit einem 25m-Schuss das 1:0. Der Schuss krachte an die Lattenunterkante, von da an den Rücken des TW und dann in die Maschen. Mario Sellger war in der 34.min per Kopf zum 2:0 erfolgreich. Vorausgegangen war ein guter Flankenball von A. Felske. Den Gästen gelang aus dem Gewühl heraus in der 44.min der Anschlusstreffer.

In der II.HZ machten die Gäste Druck und waren dem Ausgleich oftmals nahe.

In der 56.min rettete für Zittau der Pfosten und fast im Gegenzug gelang das 3:1 für Zittau. Nach einem schnell eingeleiteten Konter schlug ein Gästeverteidiger über den Ball. J. Hempel schnappte sich das Leder und zog über rechts davon. Seine flache Eingabe konnte der kurz zuvor eingewechselte Ch. Blumrich im Netz versenken.Mit diesem Resultat gaben sich die Gäste nicht geschlagen. In der 69.min erzielte OS nach einer flachen Eingabe, als der Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone geschlagen wurde, den 2:3 Anschlusstreffer. In 76.min konnte ein gegnerischer Spieler nicht konsequent am Abschluss gehindert werden und den Gästen gelang der verdiente Ausgleich.

Insgesamt eine gerechte Punkteteilung. Am Ende der Saison konnte unsere Elf den 4. Platz belegen. Allein 8 Unentschieden in der Rückrunde kosteten eine bessere Platzierung. In der Rückrunde wurde nur 1 Spiel verloren, aber gegen Teams speziell aus der unteren Tabellenhälfte wurden zu viele Punkte liegengelassen, speziell auch in den Heimspielen. Lediglich ein Heimsieg gegen

die SpG Ebersbach sprang heraus. Während man in der Staffel auf die zweitbeste Gegentordifferenz verweisen konnte, waren 46 geschossene Treffer

eindeutig zu wenig in den 26 Punktspielen. Gerade gegen Spitzenteams konnte unsere Elf ihr Potential zeigen, gegen vermeintlich schwächere Kontrahenten tat man sich schwer. TW. F. Postler konnte in der Rückrunde drei Elfmeter parieren. Ein weiteres Hindernis war die zu dünne Spielerdecke, so musste die Aufstellung von Woche zu Woche geändert werden, eine gewisse Konstanz war dadurch nicht vorhanden. Ein dank auch an unsere Seniorenspieler, die von Fall zu Fall die entstandenen Lücken schließen konnten. Vom Partnerverein in der Weinau gab es in der gesamten II.HS keinerlei Unterstützung. Die oft gepriesene Zusammenarbeit stellt man sich eigentlich anders vor.

In der neuen Saison wird unsere Mannschaft als eine Dreierspielgemeinschaft antreten (ESV,VfB,Rot. Oberseifersdorf), um die knappe Personaldecke etwas zu erweitern.

Allen Verantwortlichen und Spielern erholsame Sommerferien und auf einen Neues zum Trainingsauftakt am 18.07.2017.    

 

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Hainke (Schurig),Renner,Ott,Gehring -  Däblitz,Sellger(Blumrich),

                 Kroschwald, Skorupa – Ezold (Hempel), Felske


25. Spieltag

Sonntag, den 11.06.2017

SpG ESV Lok Zittau - SpG SpVgg Ebersbach

4  :  1 (1:1)

Torschützen:  J. Hempel, D. Kroschwald, Ch. Blumrich, M. Sellger

 

Zuerst ein Dank an die Gäste, die unserer Spielverlegung zustimmten. Grund-

P. Ezold schiffte in den Hafen der Ehe, dazu herzlichen Glückwunsch.

Nach 5 Heimspielen in diesem Jahr, die alle Unentschieden endeten, gelang diesmal der erste Dreier gegen eine tapfer kämpfende Mannschaft aus Ebersbach.

In der I. HZ fand unsere Elf kaum ins Spiel. Viele Fehlpässe behinderten einen organisierten Spielaufbau. Folgerichtig gingen die Gäste in der 18.min nach einem Konter in Führung. Unsere Abwehr wurde dabei überlaufen. Es dauerte bis zur 31.min, ehe  J.Hempel mit einem Flachschuss von rechts der Ausgleich gelang. Ansonsten blieben Chancen Mangelware. Das sollte sich in der II.HZ ändern. In der 53.min zeigte der SR nach einem Foulspiel im Strafraum auf den Punkt. Den schwach und unplatziert getretenen Ball von J. Hempel konnte der TW parieren. Das war aber wie ein Weckruf für unsere Elf. In der 59.min zog D. Kroschwald aus 25m ab und sein platzierter Schuss landete in den Maschen. Bei den Gästen schwanden mit zunehmender Spieldauer die Kräfte. In der 60.min klatschte ein Kopfball von M. Sellger an die Unterkante der Latte und sprang zurück ins Feld. In der 64.min gelang dem kurz zuvor eingewechselten Ch. Blumrich per Kopf das 3:1. Zwei Minuten später war M. Sellger zur Stelle und erzielte das 4:1. Weitere Zittauer Chancen folgten. A. Felske traf nur den Pfosten und Ch. Blumrich setzte wiederum einen Kopfball an die Unterkante der Latte, von wo der Ball erneut ins Spielfeld sprang.

Am Ende ein verdienter Sieg auf Grund der Steigerung in der II.HZ.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Renner,Gehring,Schurig – Hainke (Blumrich),Sellger,Däblitz,

                 Skorupa – Hempel (Felske),Seifert (Kroschwald)


24. Spieltag

Samstag, den 27.05.2017

  TSG Hainewalde.  -  SpG ESV Lok Zittau

0  :  0

Im Hinspiel hatte unsere Elf auf dem Kummersberg mit 2:0 verloren, Wiedergutmachung war angesagt. Personell war man recht gut aufgestellt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen lieferten sich beide Teams ein abwechslungsreiches KK – Spiel.

Von Beginn an machte die Heimelf mächtig Druck und drängte frühzeitig auf die Führung. Aber unsere neuformierte Abwehr stand relativ sicher. In der 5.min die erste Chance für Hainewalde, aber TW F. Postler konnte mit einer Blitzreaktion klären. Gefahr drohte vor allem mit langen Bällen aus dem MF auf die schnellen Spitzen der Hainewalder. Aber oftmals wurde zu ungenau gespielt oder unsere Abwehr konnte klären. Mitte der I. HZ eine verheißungsvolle Zittauer Chance. D. Kroschwald schlug einen Eckball scharf auf das gegnerische Tor und der Hainewalder TW konnte mit einer Reflexreaktion gerade noch zur Ecke klären. Ansonsten blieb es bis zur Pause beim gerechten 0:0.

In der II.HZ erreichte unsere Elf im Feldspiel Gleichwertigkeit und setzte nun auf Konter, die aber teilweise zu überhastet abgeschlossen wurden. Nach einem Handspiel im Zittauer Strafraum zeigte der SR auf den Elfmeterpunkt. TW Postler konnte sich erneut auszeichnen und hielt den Ball reaktionsschnell. Überhaupt zeigte unser TW eine ganz starke Leistung und konnte bis zum Schluss viele Schüsse der Heimelf parieren. Zum Ende des Spiels schwanden auf beiden Seiten auf Grund der Hitze die Kräfte und man trennte sich mit einem

Unentschieden. Bereits das siebente Unentschieden in der Rückrunde, damit bliebt man weiter auf Platz 4 in der Tabelle.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Hainke,Renner,Lindecke,Gehring – Däblitz,Sellger(Schurig),Skorupa,

                 Kroschwald – Seifert (Blumrich),Hempel (Nadif)


23. Spieltag

Samstag, den 20.05.2017

  SV Neueibau 2.  -  SpG ESV Lok Zittau 

1  :  1 (0:0)

Torschütze: Ch. Blumrich

Erneut musste sich unsere Elf nur mit einem Punkt begnügen. Gerechterweise muss man aber sagen, einen Punkt gewonnen, denn man hätte auch mit einer Niederlage heimfahren können.

In der I.HZ war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Heimelf mehr Ballbesitz hatte. Mit dem Wind im Rücken und weiten Schlägen aus der Abwehr, über-

brückte Neueibau geschickt das Mittelfeld und sorgte mit ihren schnellen und wendigen Sturmspitzen immer wieder für Gefahr für unsere Abwehr. Unsererseits wurden zu viele Bälle bereits in der Annahme verloren und somit wurde auch relativ wenig für Entlastung gesorgt. An Torchancen gab es auf beiden Seiten Magerkost. Bis Mitte der II. HZ das gleiche Bild, lediglich der Unterschied, Zittau spielte nun mit Rückenwind.

In der 69.min zeigte der SR nach einem Foulspiel im Strafraum auf den Elfmeterpunkt für Neueibau. Den zwar scharf getretenen Ball konnte TW F. Postler parieren. Bereits sein zweiter gehaltener Elfmeter in der Rückrunde.

Nach einem unberechtigten Freistoß von halblinks in der 71.min, konnte die Heimelf den gut getretenen Freistoß zur Führung nutzen. Jetzt plötzlich wachte unsere Mannschaft auf und in der 74.min gelang dem kurz zuvor eingewechselten Ch. Blumrich der Ausgleich. Einen Pass von Ph. Renner konnte der Spieler annehmen und flach ins Eck einschieben. In der Folgezeit bemühte man sich noch um den Siegtreffer, aber mehr als der eine Punkt war an diesem Tage nicht drin.


22. Spieltag

Samstag, den 13.05.2017

  SpG ESV Lok Zittau - SpG TSV Großhennersdorf

1  :  1  (1:0)

Torschütze: P. Ezold

Es bleibt wie gehabt, auch im fünften Heimspiel des Jahres konnte unsere Mannschaft keinen Dreier erzielen. Personell war man diesmal recht dünn aufgestellt, gegenüber der Vorwoche mussten 4 Stammspieler ersetzt werden.

Die Gäste hatten in der Hinrunde unserer Elf nach acht siegreichen Spielen die erste Niederlage beigebracht. Diesmal wollte man den Spieß aber eigentlich umdrehen.

Beide Teams fanden recht schwierig ins Spiel. Fehlpässe auf beiden Seiten verhinderten oftmals gut gedachte Spielzüge. Folgedessen waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. In der 42. Min erhielt unsere Elf von halblinks einen Freistoß zuerkannt. D. Kroschwald trat diesen platziert auf den Kopf von P. Ezold der zum wichtigen 1:0 noch vor der Pause einköpfte.

In der II.HZ machten die Gäste mehr Druck und kämpften um den Ausgleich. Von unserer Elf kam kaum noch Entlastung nach vorn. Ein Solo von M. Sellger an mehreren Gegenspielern vorbei ging knapp übers Tor. Die beste Ausgleichschance hatten die Gäste in der 72.min, als ein Spieler auf der linken Seite frei durch war und zum Abschluss kam. Sein Schuss landete aber am Außennetz. In der 79.min dann doch noch der Ausgleich. A. Seifert verlängerte einen Kopfball unglücklich und von hinten heraus konnte ein Gästespieler einschieben. Jetzt ging noch einmal ein Ruck durch unsere Reihen und J. Hempel war vor dem gegnerischen Tor frei in Schussposition gelangt, konnte aber beim Abschluss noch blockiert werden. Eine Minute später hatte P. Ezold noch das Siegtor auf dem Stiefel als er frei zum Schuss kam, aber knapp daneben. So blieb es beim leistungsgerechten 1:1.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Seifert,Gehring, Schurig – Kroschwald,Sellger (Blumrich),Skorupa –

                 Köhler (Adam),Ezold


21. Spieltag

Samstag, den 06.05.2017

 FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 2.  - SpG ESV Lok Zittau

0  :  1  (0:0)

Torschütze: M. Sellger

mehr Bilder in der Galerie

Duell zweier Tabellennachbarn. Personell war unsere Elf etwas dünn aufgestellt. Mehrere Spieler mussten erneut ersetzt werden.

Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Kleine Chancen wurden auf beiden Seiten erarbeitet. Unsere erneut umformierte Abwehr stand aber sicher und hatte mit TW F. Postler einen starken Rückhalt. Insgesamt erarbeitete sich aber unsere Mannschaft zu wenige Chancen. Bis zum Strafraum sah das Spiel recht gut aus, aber zwingende Torgefahr existierte zu wenig.

Auch in der II.HZ das gleiche Bild, ein ausgeglichenes Spiel, wobei unsere Mannschaft jetzt öfters vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte. In der 65.min hatte die Heimelf Glück, ein Schuss von M. Sellger ging an die Querlatte.

Fünf Minuten später machte es derselbe Spieler besser und konnte den Ball mit der Hacke über die Linie drücken nach einer Flanke von rechts von D. Kroschwald. Danach drängte die Heimelf auf den Ausgleich und es ergaben sich Kontermöglichkeiten für unsere Elf. Bei zwei guten Aktionen von Olbersdorf hatte unsere Elf Glück, das der Gegner schlecht im Abschluss reagierte.

Mit gutem kämpferischen Einsatz brachte Zittau den Erfolg über die Zeit und konnte drei wichtige Punkte aus Olbersdorf entführen. Die Spitzengruppe der 1.KK Staffel 3 rückte weiter zusammen.

 

Zittau spielte in folgender Besetzung:

 

Postler – Ott,Renner,Mauermann,Gehring – Skorupa,Däblitz (Schurig),

                 Kroschwald,Felske – Hempel (Sellger),Blumrich

 


20. Spieltag

Samstag, den 29.04.2017

 SpG ESV Lok Zittau  - SV 90 Traktor Mittelherwigsdorf

2  :  2 (2:1)

Torschützen: P. Ezold

                    D. Strupp

Es bleibt dabei, unsere Elf kann die Heimspiele einfach nicht mehr erfolgreich bestreiten. Auch diesmal reichte es nur zu einem Punkt. Personell mussten diesmal gegenüber der Vorwoche 5 Spieler ersetzt werden, die gesamte Abwehr musste umgestellt werden.
Die Gäste legten gleich furios los, bereits in der 1. Min vertändelte unsere Abwehr den Ball und es ergab sich die erste Chance für die Randzittauer.
Ein unnötiger Ballverlust im MF führte zu einem schnellen Konter, unsere Abwehr spielte auf Abseits und Mittelherwigsdorf ging 1:0 in Front. (5.min)
In der 17.min war P.Ezold nach einem Freistoß von D. Kroschwald zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Bereits drei Minuten später konnte D. Strupp einen Konter zum 2:1 verwerten, als er den Gäste-TW geschickt überlupfte. Im Folgenden entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, wobei die Gäste mehr Ballbesitz hatten. Chancen auf beiden Seiten waren aber Mangelware.
In der II.HZ machten die Gäste immer wieder Druck, um den Ausgleich zu erzielen, der letztendlich in der 53.min fiel. Eine flache Eingabe von links konnte mit einem Flachschuss ins Zittauer Gehäuse vollendet werden. Die Gäste wirkten irgendwie fitter und hatten auch weiterhin mehr Ballbesitz. Zittau spielte auf Konter. Dabei hatten die Gäste Mitte der II.HZ Glück, als ein Ball auf der Linie noch geklärt werden konnte. Ansonsten wiederum kaum Chancen, viel Mittelfeldgeplänkel. In der 92.min schwächte sich unsere Elf nach einer RK wegen Tätlichkeit am Gegenspieler, völlig unnötig, denn der SR hatte bereits für Freistoß für Zittau entschieden. Kurz danach war Schluss, am Ende wiederum ein gerechtes Resultat.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Brendler, Seifert, Felske,Gehring – Däblitz(Blumrich),Kroschwald,                   
                 Skorupa, Weber (Scheffler) – Ezold(Hempel),Strupp
 

 


19. Spieltag

Samstag, den 22.04.2017

TSV 1980 Ruppersdorf - SpG ESV Lok Zittau

1  : 0 (0:0)

mehr Bilder in der Galerie

Bereits im Hinspiel tat sich unsere Elf gegen Ruppersdorf schwer und konnte erst zum Schluss mit 5:3 siegreich sein. Gegenüber dem letzten Spiel standen diesmal  4 Spieler nicht zur Verfügung. Auf dem ungewohnten Hartplatz tat sich unsere Mannschaft von Beginn an schwer. Obwohl mit Wind spielend konnte kaum Torgefahr ausgestrahlt werden. Lediglich zwei Chancen in der I.HZ waren die Zittauer Ausbeute. Anders dagegen die Heimelf, die von Beginn an Druck machte. Unsere Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten, konnte aber immer rechtzeitig klären und kam doch einmal etwas durch, war TW J.Hempel zur Stelle. Mit vielen Schussversuchen versuchte Ruppersdorf das Tor zu erzielen, aber meistens gingen die Bälle übers oder neben das Tor.
Auch in der II.HZ das gleiche Bild. Ruppersdorf machte Druck und unsere Mannschaft kam kaum zu Entlastungsangriffen. Viele Bälle wurden im Mittelfeld bereits verloren, so dass ein geordneter Spielaufbau kaum möglich war. So dauerte es bis zur 67.min, als unsere Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und im sogenannten Rumgestochere der Ball über die Linie trudelte. Plötzlich erwachte unsere Elf und begann zu kämpfen. Bereits wenige Minuten später konnte Ch. Blumrich einen Pass in die Tiefe erlaufen
und steuerte allein auf den gegnerischen TW zu. Der gegnerische TW konnte aber mit einer Reflexreaktion den Ausgleich verhindern. Bei der Heimelf ließen die Kräfte etwas nach, aber unsere Elf konnte kein Kapital daraus schlagen. Ruppersdorf verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Schluss.
Im sechsten Spiel der Rückrunde musste damit die erste Niederlage, nach 3 Remis und zwei Siegen, eingesteckt werden. Letztendlich musste man aber feststellen, dass der Sieg der Heimelf in Ordnung geht, denn unsere Elf fand in keiner Phase des Spiels zu ihrem gewohnten Spiel.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Hempel – Ott,Seifert,Gehring,Lindecke – Kroschwald,Sellger(Köhler),Skorupa
                  Renner- Felske (Adam),Nadif(Blumrich)

 


18. Spieltag

Samstag, den 08.04.2017

SpG ESV Lok Zittau  - Seifhennersdorfer SV
 
1  :  1 (1:0)
 
Torschütze: Jonas Hempel
 
Im dritten Heimspiel des Jahres 2017 konnte unsere Mannschaft den Bock erneut nicht umstoßen und einen Dreier im Heimspiel einfahren.
Von Beginn war es ein hart umkämpftes Spiel. Gleich zu Anfang verzeichnete Zittau zwei gute Chancen, die aber ungenutzt blieben. St. Jungmichel musste bereits in der 10.min verletzungsbedingt ausgewechselt werden und L. Lindecke nahm seine Position ein und machte insgesamt ein Superspiel. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste immer besser ins Spiel und hatten in der 10.min die erste Großchance, aber TW Postler hält den Ball reaktionsschnell. In der 19.min dann die Führung für unsere Elf. Der erstmals mitwirkende W. Skorupa erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, schlägt einen Diagonalpass auf den rechts durchstartenden P. Ezold und dieser passt flach in den Strafraum zum durchgestarteten J. Hempel, der flach ins gegnerische Tor einschieben kann. In der Folgezeit war es ein ausgeglichenes Spiel auf sehr guten Niveau, ja man konnte sogar sagen mit Kreisliga Niveau. Die Gäste hatten in der 37.min die Chance zum Ausgleich, aber Th. Ott konnte im letzten Moment vor einem schussbereiten Seifhennersdorfer retten.
Auch in der II.HZ setzte sich das gute Spiel beider Mannschaften fort. Allerdings musste festgestellt werden, dass unsere Elf wenige Entlastungsangriffe ausspielen konnte. Die Gäste spielten auf Konter und mit ihren schnellen Sturmspitzen hatte unsere Abwehr immer zu kämpfen. Seifhennersdorf steckte nie auf und bemühte sich um den Ausgleich. Damit ergaben sich nun für Zittau Kontermöglichkeiten. Ch. Blumrich war in 82.min frei durch, schoss aber nebens Tor und ein Kopfball von P. Ezold landete nur knapp neben dem Tor.
Nach der offiziellen Spielzeit zeigte der SR 6 Minuten Nachspielzeit an. Doch etwas übertrieben. Und förmlich mit dem letzten Angriff der Gäste entschied der SR nach einem Zweikampf im Strafraum auf Elfmeter den die Gäste verwandeln konnten. Danach war Schluss in einem insgesamt rassigen KK-Spiel was gerechterweise mit einem Unentschieden endete.
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Postler – Jungmichel(Lindecke),Renner,Ott,Gehring – Däblitz,Sellger(Blumrich), Skorupa,Strupp – Ezold(Köhler),Hempel

17. Spieltag

Samstag, den 01.04.2017

SpG Spitzkunnersdorf – SpG ESV Lok Zittau 
 
0  :  4 (0:1)
 
Torschützen:                                  J. Hempel  2x
                                                    E. Däblitz
                                                    M. Sellger
 
Nach einer Woche Pause musste unsere Elf auf dem ungeliebten Hartplatz in Spitzkunnersdorf ran. Personell war man auch diesmal wiederrum gut aufgestellt.
Von Beginn an setzte unsere Mannschaft den Gegner unter Druck und erarbeitete sich gute Chancen. Aber im Abschluss zielte man zu ungenau oder der gegnerische TW konnte klären. So dauerte es bis zur 37.min, E. Däblitz nahm aus 30m maß und sein Schuss senkte sich über den zu weit vor seinem Gehäuse stehenden TW zum 1:0 in die Maschen. Zuvor wurde ein regulär erzieltes Tor von M. Sellger wegen angeblichem TW-Foulspiel aberkannt.
Zur Überraschung aller zeigte der SR in der 44.min nach einem Preßschlag auf den Elfmeterpunkt für Spitz. TW. F. Postler konnte den flach geschossenen Ball aber parieren.
In der II.HZ erhöhte Zittau den Druck. In der 48.min klatschte ein Freistoß von St. Jungmichel an die Latte. Nach einem Konter und einen gut getimten Paß konnte M. Sellger in der 72. Min das 2:0 erzielen und damit eine Vorentscheidung erzielen. Nun steckte der Gegner etwas auf und J. Hempel erzielte wiederum aus einem Konter heraus das 3:0. Jetzt ergaben sich weitere gute Chancen, da sich die Heimelf durch eine G/R schwächte. Aber wiederum war man im Abschluss zu hektisch. J. Hempel blieb es vorbehalten, in der 85. min den 4:0 Endstand zu erzielen.
Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg unserer Mannschaft und für unsere beiden Jubilare (F. Postler und D. Kroschwald wurden 30 Jahre) ein gutes Geburtstagsgeschenk.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Ott,Seifert,Felske,Gehring – Jungmichel,Sellger,Däblitz(Mauermann)
                Kroschwald – Ezold(Hempel),Strupp(Blumrich

 


16. Spieltag

Samstag, den 18.03.2017

 SpG ESV Lok Zittau - SpG TSV Großschönau

1 : 1 (1:0)

Torschütze: P. Ezold

Nach dem Auswärtssieg beim Spitzenreiter in der Vorwoche sollte diesmal der erste Dreier zu Hause gelingen. Seit 29.10.2016 gelang der Lok auf dem Kummersberg kein Heimsieg mehr.
Dementsprechend motiviert ging man in die Partie. Personell konnte man aus dem Vollen schöpfen.
Bereits in der 7.min gelang P. Ezold nach Zuspiel A. Nadif die frühzeitige Führung. Wer hätte aber zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass dies das einzige Tor für die Heimelf bleibt. Auch in der Folgezeit blieb unsere Elf spielbestimmend und schnürte den Gegner in seiner Hälfte ein. Bedingt durch den starken Wind und den holprigen Boden kamen viele Pässe nicht an. Bis zum Strafraum sah dies schon recht gut aus, aber dann war Schluss. Die Gäste bauten einen geschickten Abwehrriegel auf und so war für Zittau ein schlechtes durchkommen. Chancen wurden trotzdem herausgearbeitet, bei Abschluss reagierte man aber zu ungenau. Großschönau verzeichnete in der I.HZ nicht eine echte Torchance.
Auch die II. Spielhälfte begann wie die erste. Zittau machte Druck, aber nun bewegten sich die Gäste auch aus ihrer Hälfte und spielten auf Konter. Wer vorn die Dinger nicht rein macht, bekommt irgendwann die Quittung dafür.
In der 66.min unterlief dem SR eine klare Fehlentscheidung als er ein angebliches Foulspiel mit einem Freistoß an der Strafraumgrenze ahndete. Der gegnerische Spieler hatte sich fallen gelassen. Den Freistoß konnten die Gäste zum 1:1 direkt verwandeln. Trotz des Rückschlages blieb noch genügend Zeit.
Viele gute Chancen wurden herausgespielt, aber mit etwas Glück überstanden die Gäste die Zeit bis zum Abpfiff. Großschönau konnte einmal auf der Linie klären und einmal verhinderte der Pfosten ein weiteres Tor. Wiederum konnte der Bock zu Hause nicht umgestoßen werden.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Postler – Ott,Seifert,Gehring,Schurig(Felske) – Hainke,Kroschwald,Däblitz, Jungmichel – Ezold(Hempel),Nadif (Blumrich)

 

 


15. Spieltag

Samstag, den 11.03.2017

Bertsdorfer SV 2. - SpG ESV Lok Zittau

1  :  2 (0:0)

 

Torschützen: A. Nadif, P. Ezold

 

Spitzenspiel in der Kreisklasse Staffel 3. Der Spitzenreiter, Bertsdorfer SV II
Empfing den Tabellenvierten, die SPG ESV Lok. Beide Teams waren durch drei Punkte voneinander getrennt. Die Konstellation war also klar, um den Anschluss zur Spitze zu halten, musste unsere Elf unbedingt punkten. Bertsdorf hatte zum Auftakt der Rückrunde mit 7:0 in Großhennersdorf gewonnen, unsere Elf lieferte nur Magerkost gegen OC II ab.
Beide Teams begannen verhalten am Beginn der Partie. Bertsdorf versuchte
mit langen Bällen unsere Abwehr in Bedrängnis zu bringen, aber Zittau störte bereits im Mittelfeld und unsere Hintermannschaft stand sicher. Die Heimelf verzeichnete trotzdem mehrere Chancen. Glück hatte unsere Elf bei einem Lattenfreistoß und bei einem Kopfball. Außerdem schwang sich TW Postler zum Fels in der Brandung auf. Bei gelegentlichen Kontern unserer Mannschaft merkte man aber bereits, dass die Bertsdorfer Hintermannschaft in einigen Situationen Probleme hatte. Das 0:0 zur Pause entsprach aber dem Spielverlauf.
Die zweite HZ begann mit einem Doppelschlag für unsere Elf. In der 48.min konnte A.Nadif nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus die Zittauer Führung erzielen. Sein erstes Tor in einem Pflichtspiel. Bereits sechs Minuten später erhöhte P. Ezold auf 2:0. Einen missglückten Rückpass zum TW konnte
Überlegt ins lange Eck geschoben werden. In der Folgezeit rannte Bertsdorf dem Rückstand hinterher, für unsere Elf ergaben sich gute Konterchancen.
Dreimal konnte die Heimelf vom Glück sprechen, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. In der 87. Min gelang der Heimelf der Anschlusstreffer durch ein Eigentor. In den verbleibenden Minuten (3min Nachspielzeit) versuchte Bertsdorf den Ausgleich zu erzielen, unsere Elf konnte sich aber mit einer kämpferisch starken Leistung die drei Punkte sichern.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Ott,Seifert,Gehring,Felske – Weber(Däblitz),Brendler(Kroschwald),
                 Nadif,Jungmichel – Ezold(Blumrich),Hempel

 

 


14. Spieltag

Samstag, den 04.03.2017

SpG ESV Lok Zittau – SpG Obercunnersdorf  
 
0 : 0
 
Bei herrlichem Frühlingwetter startete unsere Mannschaft mit einem Heimspiel gegen die SpG OC.
Am vergangen Mittwoch hatte unsere Elf noch ein Vorbereitungsspiel gegen die B-Jugend (Landesklasse) bestritten und ein beachtliches 2:2 erkämpft.
Beiden Teams merkte man die lange Winterpause an. Unsere Elf fand aber zu Beginn besser ins Spiel und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Folgerichtig ergaben sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Die Gäste spielten mit zwei Viererketten und so wurde es immer schwerer die dichtgestaffelte Abwehr der Gäste zu durchdringen. Aus der Abwehr wurde sicher kombiniert, im Mittelfeld setzte sich das fort, aber eben nur bis zur Strafraumgrenze der Gäste. Da wurde zu umständlich agiert und viele Pässe und Eingaben erreichten nicht den Mitspieler.
Das gleiche Spiel setzte sich in der II.HZ fort. Zittau war über weite Strecken tonangebend und verzeichnete im gesamten Spiel ca. 75% Ballbesitz. Zählbares sprang aber nicht heraus, obwohl in der II.HZ die Chancen zum Siegtreffer wiederum gegeben waren.
So endete der Einstieg in die Rückrunde der Saison mit einem torlosen Remis.
Bezeichnender Weise für unser Spiel war, TW Postler musste nicht einmal eine Chance der Gäste parieren.
In den kommenden Spielen muss eine deutliche Leistungssteigerung her.
 
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Hainke,Seifert,Renner(Felske),Schmidt – Kroschwald,Sellger,Weber,
                 Jungmichel – Brendler (Hempel),Ezold(Scheffler)

 


Freundschaftshallenturnier 

der ISG Hagenwerder  

14.01.2017

Turnhalle Ostritz

5. Platz


Freundschaftshallenturnier

des SV Neueibau

08.01.2017

2. Platz


 


13. Spieltag

Samstag, den 19.11.2016

SG Rotation Oberseifersdorf - SpG ESV Lok Zittau 

2  :  0 (1:0)

 
Gegenüber der Vorwoche hatte sich die Personalsituation etwas entspannt. Trotzdem standen 6 Spieler erneut nicht zur Verfügung.
Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf schwer bespielbarem Boden. Nennenswerte Chancen waren kaum zu verzeichnen. Eine abgerutschte Flanke des Gastgebers landete auf der hinteren Lattenkante. Unsere Elf konnte sich mehrmals bis zum Strafraum gut durchspielen, aber der zwingende Torabschluss fehlte. Die Heimelf ging in der 31.min in Führung. Ein weiter Einwurf ging direkt ins Tor. Obwohl TW Postler den Ball erst hinter der Torlinie berührte, entschied der SR mit seinem SRA auf Tor. Der SRA stand nicht auf Höhe der Eckfahne und konnte somit überhaupt nicht die Situation erkennen. Mit diesem schmeichelhaften Tor ging es in die Pause.
Nach der Pause begann OS furios und unsere Elf musste zwei brenzlige Situationen überstehen (Pfostentreffer). Mit zunehmender Spieldauer fand unsere Mannschaft besser ins Spiel zurück. Ein platziert getretener Freistoß konnte im letzten Moment vom OS-TW über die Latte geklärt werden. In der 60.min dann das 0:2. Ein Freistoß wird in den Strafraum geschlagen, unser Abwehrspieler steht nicht konsequent am Gegner und dieser kann erfolgreich einköpfen. In der Folgezeit kämpfte unsere Elf um den Anschlusstreffer, aber immer wieder verhinderten ungenaue abspiele und Ballverluste einen geordneten Spielverlauf.
Damit ging auch das letzte Spiel vor der Winterpause verloren, zu verzeichnen sind drei Niederlagen in Folge und somit wurden aus den letzten fünf Spielen nur drei Punkte geholt.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Ott,Seifert,Gehring,Brendler – Nadif (Schurig),Kroschwald,
                Däblitz,Suleiman – Kaiser (Hempel),Reising (Adam)

12. Spieltag

Samstag, den 12.11.2016

SpG Spvgg Ebersbach – SpG ESV Lok Zittau 

2 : 1 (1:1)

 
Torschütze:            P. Ezold
 
Stark ersatzgeschwächt musste unsere Mannschaft zum Tabellenletzten nach Ebersbach reisen. Insgesamt 8 Stammspieler standen nicht zur Verfügung.
Kein gutes Omen für unser Team, aber andererseits eine Bewährungsprobe für die Anschlusskader.
Unsere total umgestellte Elf fand nur schwer ins Spiel. Viele ungenaue Pässe und Fehlabspiele waren an der Tagesordnung. Anders die Heimelf, die schnörkellos spielten und dazu noch den entsprechenden Einsatz an den Tag legten. Eigentlich hätte sich unsere Elf nicht beschweren, wenn sie in der I.HZ
mit ein bzw. zwei Toren zurückgelegen hätte. Ein gut vorgetragener Angriff über drei Stationen führte zum 1:0 per Kopfball durch P. Ezold in der 42.min.
Anstatt den Vorsprung mit in die Pause zu nehmen, sorgte ein unnötiger Ballverlust im MF zu einem Konter der Heimelf, der nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den anschließenden Freistoß konnte Ebersbach direkt zum Ausgleich in der 45.min verwandeln.
In der II.HZ das gleiche Bild. Unsere Elf kam erneut nicht richtig in die Gänge,
Ebersbach hielt immer wieder dagegen. Ein Konter in der 75.min führte zur Führung für Ebersbach. Dabei machte erneut unsere Abwehr keine gute Figur.
In der Folgezeit rannte unsere Elf dem Rückstand hinterher. Plötzlich fing man auch miteinander zu spielen. Chancen gab es zwar noch, aber Ebersbach verteidigte den Vorsprung glücklich bis zum Schluss.
Am Ende brauchte sich keiner über die Niederlage zu wundern. Mit halber Kraft kann eben auch der Tabellenletzte nicht bezwungen werden. Mancher Spieler sollte seine Leistung zum Spiel und seine Einstellung überdenken. Dazu gehört aber auch die Teilnahme am Training.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Schurig,Seifert,Gehring,Blechschmidt – Strupp,Nadif,Blumrich(Reising)
                Adam (Scheffler) – Ezold,Hempel (Waurick)

11. Spieltag

Samstag, den 05.11.2016

SpG ESV Lok Zittau - TSG Hainewalde 2.

0  :  2 (0:1)

 
Das letzte Heimspiel des Jahres auf dem Kummersberg und gleichzeitig das Spitzenspiel der 1. KK Staffel 3. Der Tabellenerste empfing den Tabellenzweiten.
Ein gutklassiges Kreisklassenspiel auf schwer bespielbarem Boden. Der schwächste Mann auf dem Spielfeld war aber SR Spittler.
Bereits zu Beginn hatte Zittau die erste Großchance. Der erstmals mitwirkende Hauke Höhne wurde über links freigespielt, kam zum Abschluss, aber die Gäste konnten kurz vor der Torlinie klären. Bei einem Abwehrversuch in der 15.min sprang einem Zittauer Verteidiger der Ball an die Hand. Auf Zuruf entschied der SR auf Elfmeter. TW Postler ahnte zwar die Ecke, den scharf getretenen Ball konnte er aber nicht entschärfen. Vom Rückstand ließ sich Zittau aber nicht beeindrucken und kämpfte um den Ausgleich. Aber zu viele unpräzise Pässe und Fehlabspiele verhinderten einen genauen Spielaufbau. Hinzu kamen merkwürdige SR-Entscheidungen. Ein klares taktisches Foulspiel im MF durch Hainewalde wurde nur mit Freistoß geahndet, die entsprechende Karte blieb aus. Auf der anderen Seite wurde ein Allerweltsfoul sofort mit Gelb geahndet.
Auch in der II.HZ das gleiche Bild, beide Teams neutralisierten sich im MF, Torchancen blieben Mangelware. Dafür trat der SR immer wieder mit seinen zweifelhaften Entscheidungen in Erscheinung. Nachdem ein Gästespieler kurz zuvor eine GK erhalten hatte, schlug er nach dem deutlichen Abseitspfiff den Ball weg. Karte blieb stecken. Ein Foulspiel an einen Zittauer wird mit Gelb für die Gäste geahndet, die Spielfortsetzung erfolgt mit Einwurf für HW. Den Höhepunkt bildete dann die 87.min., Lok Spieler Ph.Renner als Ballführender in der Vorwärtsbewegung wird ca. 5m lang am Trikot gezogen bzw. mit den Armen bearbeitet, kommt zu Fall und der Ball geht ins aus. Der SR steht unmittelbar auf Ballhöhe. Der gefolute Lok-Spieler
steht auf und schubst seinen Gegenspieler weg, der sich theatralisch fallen lässt. RK für Zittau, der Gästespieler geht leer aus.
Die letzten Minuten in Unterzahl spielend fängt sich unsere Elf in der Schlussminute noch einen Konter und damit das 0:2 ein.
Eine vermeidbare Niederlage in einem eigentlichen typischen 0:0 Spiel.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Postler – Hainke,Gehring (Nadif),Renner,Ott – Däblitz,Kroschwald,Grun,Jungmichel (Reising) – Ezold (Hempel), Höhne

10. Spieltag

Samstag, den 29.10.2016

SpG ESV Lok Zittau - SV Neueibau 2.

3  :  1 (1:1)

Torschützen: P. Ezold 2x, M.Nitsche

Nach der schwachen Leistung in der Vorwoche und der damit verbundenen ersten Niederlage war Wiedergutmachung angesagt. Personell musste wieder umgestellt werden.

Auf schwer bespielbarem Boden versuchten beide Teams Sicherheit in ihr Spiel zu bringen. Guter Start in der 12.min. Nach Pass von M. Nitsche ist P. Ezold zur Stelle und erzielt die Führung für Zittau. Ein Fehlabspiel aus der Abwehr heraus bedeutet Ballbesitz für die Gäste und nach einem Foulspiel Freistoß für die Gäste. Den 25m-Freistoß kann Neueibau direkt zum 1:1 Ausgleich verwandeln.
In der 27.min eine Großchance für Zittau. Eine Flanke von rechts und der anschließende Direktschuss kann vom Neueibauer TW in glänzender Manier auf der Linie geklärt werden. Nochmals eine gute Chance für die Heimelf kurz vor der Pause, aber erneut klärt Neueibau kurz vor der Linie.
In der II.HZ erhöht die Heimelf weiter den Druck. Nach einem Freistoß von D. Kroschwald ist P. Ezold per Kopf zur Stelle und erzielt das 2:1. Die Gäste stemmen sich gegen die drohende Niederlage, aber unsere Abwehr steht an diesem Tage wieder sicherer, lässt kaum Gästechancen zu. Fast mit dem Schlusspfiff dann das 3:1. Ein schnell ausgeführter Freistoß, die Gäste spielen auf Abseits. A. Nadif setzte über rechts durch und passt platziert nach innen zum freistehenden M. Nitsche, der überlegt einschiebt. Kurze Zeit später ist Schluss. Drei schwer erkämpfte Punkte. Nun kommt es in der kommenden Woche zum Spitzspiel auf dem Kummersberg, Erster gegen Zweiter.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Ott,Seifert,Gehring,Renner (Hempel) – Kroschwald,Nitsche, Jungmichel,Hainke – Ezold (Scheffler),Nadif (Suleiman)

9. Spieltag

Samstag, den 22.10.2016

SpG TSV Großhennersdorf - SpG ESV Lok Zittau

3  :  2 (3:1)

Torschützen:                       St. Jungmichel

                                         ET
 
Irgendwann geht jede Serie einmal zu Ende. Nach acht siegreichen Spielen in Folge musste unsere Elf beim Auswärtsspiel in Großhennersdorf die erste Niederlage einstecken. Mit Anpfiff des Spieles setzte der Regen ein und damit bekam unsere Mannschaft während des gesamten Spiels so ihre Probleme.
Die Heimelf ging in der 10.min mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein unnötiger Ballverlust im MF, unsere Abwehr war zu weit aufgerückt und der gegnerische Stürmer konnte mit platziertem Schuss vollenden. Ein direkt verwandelter Freistoß in der 18.min führte begünstigt durch einen TW-Fehler zum 0:2. Aber nicht genug, in der 30.min erhöhte Grohedo auf 3:0. Wieder agierte unsere Abwehr zu zaghaft und unentschlossen. In der 23.min ergab sich die Chance zum Anschlusstreffer, der Kopfball von J. Hempel verfehlte aber knapp das Ziel. Durch ein Eigentor konnte Zittau in der 31.min verkürzen. Jetzt ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft, leider blieb der Anschlusstreffer aus, ein Foulspiel im Strafraum wurde mit Freistoß für Zittau entschieden, der Tatort aber außerhalb gelegt, obwohl  das Foulspiel klar im Strafraum geschah.
Der Wille bei der Mannschaft in der II.HZ war da, aber der Dauerregen machte einen vernünftigen Spielaufbau auf beiden Seiten kaum möglich. In der 50.min setzte St. Jungmichel zum Solo an, lies drei Gegenspieler stehen und vollendete mit platziertem Schuss zum 2:3. Genügend Zeit blieb noch, um das Spiel zu drehen. Aber viele überhastete Aktionen und ungenaue Zuspiele waren an der Tagesordnung. So konnte die Heimelf den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Chancen zum Ausgleich waren durchaus noch vorhanden, aber an diesem Tage wollte einfach kein weiterer Treffer gelingen.
Mit Spielende hörte der Dauerregen auf, die erste Niederlage stand aber auf der Tagesordnung.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Ott,Seifert,Gehring,Hainke – Sellger (Reising),Jungmichel,Kroschwald,
                Suleiman (Blumrich) – Strupp,Hempel (Nadi)

8. Spieltag

Samstag, den 15.10.2016

SpG ESV Lok Zittau - FV R/W 93 Olbersdorf 2.

 2 : 1 (1:1)
 
Torschützen:                     M. Sellger
                                        A. Seifert
 
Schwer erkämpfter Heimsieg für unsere Mannschaft. Auf schwer bespielbarem Boden musste unsere Elf bis zum Schlusspfiff alles in die Waagschale werfen, um die drei Punkt einzufahren.
Von Beginn an war unsere Elf spielbestimmend. Bereits in der 2.min konnte der Gäste-TW einen Schuss von D. Strupp gerade noch zur Ecke lenken. Zittau blieb in der Folgezeit am Drücker, die Gäste versuchten es mit Konterfußball. Aber unsere Abwehr stand sicher und lies Olbersdorf kaum zur Entfaltung kommen. Bereits im MF wurde der Gegner attackiert und immer wieder zu Ballverlusten gezwungen. In der 25.min die nächste Zittauer Großchance, ein schönes Zusammenspiel der beider Zittauer Stürmer, aber der Schuss von D. Strupp ging nur knapp nebens Tor. Wie aus heiterem Himmel fiel in der 32. Min nach einem Konter die Gästeführung. Unsere Abwehrspieler standen nicht eng genug am Gegenspieler und diese Unachtsamkeit wurde kaltschnäuzig ausgenutzt. Nur drei Minuten später gelang der Zittauer Ausgleich durch M. Sellger per Kopf. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß konnte S. Brendler platziert in den Strafraum flanken und M. Sellger war zur Stelle. Vor der Pause hätte unsere Elf sogar noch in Führung gehen müssen, aber Olbersdorf konnte in der 40.min zweimal hintereinander den Ball auf der Torlinie klären.
In der II.HZ behielt unsere Elf ihren Spielrhytmus  und setzte den Gegner weiter unter Druck. In der 65.min gelang A. Seifert nach Zuspiel von Ph. Renner mit einem 35m-Schuss ins linke Dreiangel die verdiente Führung. In der Folgezeit ergaben sich weitere Chancen für Zittau, die aber nicht genutzt werden konnten. So blieb es beim insgesamt, auf Grund der Mehrzahl der Chancen, verdienten Sieg für unsere Elf.
Eine starke Leistung bot A-Jugendspieler J. Hempel.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Postler – Brendler,Seifert,Gehring (Reisig),Renner – Kroschwald,Jungmichel,
                Sellger (Blumrich),Suleiman – Hempel,Strupp (Adam

7. Spieltag

Samstag, den 01.10.2016

  SV 90 Traktor Mittelherwigsdorf - SpG ESV Lok Zittau

1   : 2 (0:2)

 

Torschützen:                 P. Ezold     2.min,  A. Seifert   15.min

 
Schweres Auswärtsspiel für unsere Mannschaft gegen die im Mittelfeld der Tabelle platzierten Mittelherwigsdorfer. Personell mussten wieder einige Umstellungen vorgenommen werden.
Super Start für unser Team. Bereits in der 2.min., auf Pass von A. Suleiman kommt P. Ezold an den Ball, kann sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und mit einem Heber über den TW die 1:0 Führung erzielen. Bereits in der 15.min erzielt. A. Seifert nach einem TW-Fehler mit einem 40m-Freistoß das
2:0. Zittau bleibt auch in den folgenden Minuten am Drücker. Ein Schuss von E. Däblitz streicht nur knapp am Tor vorbei (26.). Obwohl die Heimelf mehr Ballbesitz hat, spielt unsere Elf schnörkellos und in der 33.min die nächste Zittauer Chance, aber die Heimelf kann im letzten Moment auf der Linie klären.
Auch in der 42.min klärt Mittelherwigsdorf erneut auf der Torlinie.
In der II.HZ erhöht Mittelherwigsdorf das Tempo, aber unsere Abwehr steht sicher und Zittau spielt auf Konter. P. Ezold taucht in der 51.min frei vor dem gegnerischen Tor auf, aber der TW verhindert mit einer Blitzreaktion die eventuelle Spielentscheidung. Die tapfer kämpfende Heimelf ist weiter um den Anschlusstreffer bemüht, die besseren Chancen hat aber Zittau. In der 75.min ist das Mittelherwigsdofer Tor leer, der Weitschuss von M. Sellger setzt aber kurz zuvor noch auf und springt über das Gehäuse. Mittelherwigsdorf gelingt in der 78.min der Anschlusstreffer, ein vermutlicher Ball im Seitenaus, durch den SR wird weiterspielen signalisiert und aus dem Gewühl heraus fällt das Tor.
Den Auswärtserfolg perfekt machen konnte A. Suleiman in der 88.min mit einem Konter, sein Schuss landete aber am Innenpfosten und von dort springt der Ball zurück ins Feld.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Brendler,Seifert,Renner,Gehring – Kroschwald,Däblitz,Suleiman,
                 Sellger (Scheffler) – Ezold (Elbuzdukaev),Adam (Nadif)  

6. Spieltag

Samstag, den 24.09.2016

  SpG ESV Lok Zittau - TSV 1890 Ruppersdorf

5  :  3 (2:2)

Torschützen: E. Suleiman, D. Kroschwald 2x, P. Ezold, Ch. Blumrich

 

 
Im Heimspiel empfing unsere Elf die Gäste aus Ruppersdorf, die in der vergangenen Woche als Tabellenletzter mit einem 9:2 Kantersieg gegen Großhennersdorf aufhorchen ließen.
Von Beginn an übernahm Zittau das Zepter und setzte die spielerischen Akzente. In der 5.min tauchte P. Ezold frei vor dem gegnerischen Tor auf, schoss aber daneben. Ein Schuss vom erstmals mitwirkenden A. Nadif verfehlte in der 8.min ebenfalls das Tor. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld führte in der 23.min zu einem Gästekonter und zum 0:1. Zehn Minuten später lag unsere Elf mit 0:2 zurück. Ein erneuter Ballverlust im MF, taktisches Foul im MF, Freistoß aus 35m und Tor für die Gäste. Zittau ließ sich aber nicht von dem Rückstand beeindrucken und kämpfte weiter um den Anschluss. Ein Fehlanspiel des Gäste- TWs führte in der 39.min zum Anschlusstreffer durch E. Suleiman und fast mit dem Pausenpfiff setzte D. Kroschwald einen 40m-Freistoß zum Ausgleich in die Maschen.
In der II.HZ setzte Zittau den Gegner weiter unter Druck, aber die Gästeabwehr konnte immer wieder klären, so u.a. in der 62.min auf der Torlinie. Erst in der 80.min gelang P. Ezold per Kopfball nach einer Ecke von D. Kroschwald das 3:2.
Wer nun glaubte, das Spiel sei entschieden, der täuschte sich. In der 84.min senkte sich eine abgerutschte Flanke von links ins lange Zittauer Toreck  - Ausgleich. Unsere Elf „schüttelte“ sich kurz und kam in der 87.min durch den kurz zuvor eigewechselten Ch. Blumrich zur erneuten Führung. In der Nachspielzeit setzte D. Kroschwald einen 25m-Schuss dann noch zum 5:3 in die Maschen.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Hempel – Renner,Seifert,Jungmichel,Gehring – Däblitz,Nadif (Sellger),Hainke,
                  Kroschwald,D. – Adam (Suleiman,Blumrich),Ezold

 5. Spieltag

Samstag, den 17.09.2016

 Seifhennersdorfer SV - SpG ESV Lok Zittau

1  :  3 (1:3)

Torschützen: P. Ezold 3x

Beim Auswärtsspiel in Seifhennersdorf musste unsere Mannschaft mit einer komplett neu aufgestellten Abwehr agieren. Ph. Renner rückte auf die Stopperposition, M. Hainke und St. Jungmichel, sonst im Mittelfeld agierend, rückten auf die Aussenverteidigerposition. A. Gehring rückte auf den Vorstopperposten. Die Umstellung bewährte sich. Bereits in der 2.min kommt P. Ezold nach Flanke von M. Hainke zum Kopfball, knapp übers Tor. In der 11.min zeigte der SR nach einem Handspiel auf den Elfmeterpunkt, P. Ezold verwandelte sicher flach ins linke Eck. In der 17.min vertendelt  Seifhennersdorf einen Ball vor der Strafraumgrenze und erneut P. Ezold ist zur Stelle, 2:0. Bereits eine Minute später das 3:0 durch P. Ezold, der erneut einen Fehler der Heimelf ausnutzt. Ein lupenreiner Hattrick innerhalb von 7 Minuten. In der 21.min kann Seifhennersdorf per Kopf nach einem Freistoß zum 1:3 verkürzen. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Pause. In der II.HZ erhöhte der Gastgeber den Druck und wollte unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Unsere Abwehr geriet immer wieder unter Druck, hielt aber stand. Zu viele einfache Bälle wurden im MF verloren und die Heimelf versuchte mit langen Bällen immer wieder unsere Abwehr auszuhebeln. Konterangriffe von Zittau waren selten. Mit zunehmender Spielzeit verschlechterte sich das Wetter und die Kraft bei der Heimelf ließ etwas nach. Jetzt kam unsere Elf wieder besser ins Spiel und konnte wieder kontern. Tore fielen aber bis zum Schlusspfiff bei anhaltenden Dauerregen nicht mehr.
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Postler – Hainke,Renner,Jungmichel,Gehring – Sellger (Schurig),Suleiman,
                 Kroschwald (Hempel),Blumrich – Ezold, Adam (Scheffler)

 


4. Spieltag

Samstag, den 10.09.2016

 SpG ESV Lok Zittau - SpG TSV 1861 Spitzkunnersdorf

3  :  0 (2:0)

 

Torschützen:                 D. Strupp, E.Suleimann, Ch. Blumrich

 
Nach einer Woche Punktspielpause ging es diesmal im Heimspiel gegen die SpG Spitzkunnersdorf. Die Gäste hatten mit zwei ausgetragenen Spielen auch bereits 4 Punkte auf ihrem Konto. Personalmäßig war diesmal die Lage entspannt.
Bereits in der 5.min ging Zittau durch einen Kopfball von D. Strupp nach Ecke von D. Kroschwald mit 1:0 in Führung. Bereits zwei Minuten später die nächste Einschussmöglichkeit, die Flanke von St. Jungmichel verpasst M. Hainke nur ganz knapp. In der 23.min die erste Gästechance, der Ball wurde nicht konsequent aus der Gefahrenzone geschlagen und ein Gästespieler kommt zum Abschluss, zum Glück rettete der Pfosten. In der 33.min pariert der Gäste-TW einen straffen Schuss von Zittau, ehe E. Suleiman in der 40.min nach einem Konter, eingeleitet von Ph. Renner, das 2:0 erzielt. Nochmals eine Gästechance in der 44.min, aber der Ball verspringt zum Glück .
Kurz nach der Pause zwei sehr gute Chancen für unsere Elf, die aber nicht genutzt werden. Mit zunehmender Spieldauer häufen sich nun die Zittauer Chancen, aber oft wird zu ungenau abgeschlossen oder man steht seinem Gegenspieler im Wege. Im weiteren Spielverlauf wird das Spiel immer einseitiger und sogenannte Hundertprozentige werden liegen gelassen.
Erst in der 81.min gelingt Ch. Blumrich per Kopfball nach einer Ecke von D. Kroschwald das 3:0. Am Ende sehnen beide Teams bei sengender Hitze den Abpfiff in einem fair geführten Spiel herbei.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Ott,Seifert,Blechschmidt (Blumrich),Renner – Jungmichel,Däblitz,
                 Kroschwald,D.,Hainke – Suleiman(Adam),Strupp(Gehring)
 
 
 

3. Spieltag

Samstag, den 27.08.2016

SpG TSV Großschönau - SpG ESV Lok Zittau

            0   :   2 (0:1)
 
Torschütze:        T. Grun  39./88.
 
 
Bei hochsommerlichen Temperaturen musste unsere Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Hainewalde reisen. Erneut mussten mehrere Umstellungen im Team vorgenommen werden. Sein Debüt im Zittauer Tor gab J. Hempel, der seine Sache mit Ruhe und Übersicht absolvierte.
Mit zwei guten Reaktionen verhinderte er einen Rückstand für Zittau, andererseits hatte unsere Elf auch drei gute Einschussmöglichkeiten. Der in dieser Saison erstmals mitwirkende T. Grun konnte in der 39.min nach einem Solo über außen platziert ins lange Eck einschieben.
In der II.HZ übernahm unsere Mannschaft das Zepter, erarbeitete sich auch immer wieder gute Chancen. Lediglich der krönende Abschluss fehlte. So musste man immer wieder bei Kontern der Heimelf auf der Hut sein. Aber unsere Abwehr stand sicher und leitete immer wieder gefährliche Vorstöße ein.
In der 88.min konnte T. Grun ein gutes Zuspiel überlegt ins gegnerische Tor einschieben und damit die Spielentscheidung herbeiführen.
Ein insgesamt schwer erkämpfter Sieg unserer Elf, der aber auf Grund der größeren Spielanteile verdient war.
Durch das Ausscheiden im Pokal ist jetzt eine Woche Pause und dann hoffen wir, dass die Mannschaft fast wieder komplett ist.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Hempel – Gehring,Weber,Felske,Blechschmidt (Schurig) – Grun,Hainke,
               Kroschwald, Blumrich(Adam) – Seifert (Sellger),Suleiman
 

2. Spieltag

Samstag, den 20.08.2016

 SpG ESV Lok Zittau  -  Bertsdorfer SV 2.

2  :   1  (1:1) Abbruch

 

 
Torschützen:           P. Ezold
                             M. Sellger
 
Nach dem Auftaktsieg in der Vorwoche wollte unsere Mannschaft im ersten Heimspiel erneut punkten. Wieder standen mehrere Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Zwei Seniorenspieler halfen aus.
Bereits in der 5.min gingen die Gäste nach einem 30m-Schuss ins Dreiangel mit 1:0 in Führung. Der Gegenspieler wurde im Mittelfeld nicht konsequent zum Zweikampf gestellt. Sein platzierter Schuss landete unhaltbar im Dreiangel. Beide Mannschaften taten sich im weiteren Verlauf des Spiels schwer in die „Gänge“ zu kommen. Beide Abwehrreihen standen sicher und ergab sich trotzdem einmal eine Chance, wurde diese überhastet vergeben. In der 40.min zog  S. Weber einen Schuss aus 40 Metern ab, P. Ezold berührte noch mit dem Scheitel und der Ball senkte sich zum verdienten Ausgleich im Tor.
In der II.HZ erhöhte unsere Elf den Druck. In der 48.min hatte M. Sellger die Führung auf dem Schuh, sein Schuss konnte der TW aber durch eine Blitzreaktion zur Ecke abwehren. Zwei Minuten später machte es derselbe Spieler besser. Einen Eckball von D. Kroschwald konnte M. Sellger per Kopf zum 2:1 einnetzen. Die Gäste versuchten in der Folgezeit den Ausgleich zu erzielen. TW Postler reagierte in zwei Szenen reaktionsschnell und verhinderte den möglichen Ausgleich.
Dann kam die 82.min, der SR brach das Spiel ab. Ein Bertsdorfer Zuschauer hatte einen Zittauer Spieler und einen Verantwortlichen tätlich angegriffen.
Eine unschöne Begleiterscheinung in einem ansonsten von beiden Teams insgesamt fair geführtem Spiel.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Postler – Brendler,Weber,Gehring,Kroschwald – Neumann (Hempel),Sellger,
                 Suleiman,Blumrich – Adam (Tscheutschler),Ezold (Scheffler)
 

1. Spieltag

Samstag, den 13.08.2016

SpG SG Blau-Weiß Obercunnersdorf - SpG ESV Lok Zittau 

0  :  1 (0:0)

 

Torschütze:               Ch. Blumrich  75.min
 
Hoffentlich geht die Urlaubszeit bald zu Ende. Erneut musste unsere Mannschaft auf 7 Spieler verzichten. Trotzdem gelang unserer Elf mit einer starken kämpferischen Leistung ein verdienter, aber knapper Auswärtserfolg auf den für alle Teams unbeliebten Hartplatz in OC. Einziges Manko, die ungenügenden Chancenverwertung, denn sonst wäre das Ergebnis bedeutend deutlicher ausgefallen.
Bereits in der 4.min scheiterte Ch. Blumrich mit einem 10m- Schuss, in der 15.min die nächste Chance für den gleichen Spieler, aber vor dem gegnerischen TW frei auftauchend, scheiterte er an diesem. In der 17.min rasierte ein 30m-Schuss von D. Strupp die Querlatte, ein Kopfball von C. Adam ging in der 25.min knapp nebens Tor. Erst in der 37.min die erste Chance für die Heimelf. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte zum unnötigen Ballverlust, der abschließende Schuss klatschte an die Latte. Aber bereits eine Minute später die nächste Zittauer Chance, ein Kopfball von Ch. Blumrich ging knapp übers Tor. TW Postler musste in der 40.min einen Schuss zur Ecke abwehren. Schrecksekunde kurz vor der Pause für unsere Elf. Ein Stolperer eines OC-Spielers im Strafraum und der SR zeigte auf den Punkt. Der Linienrichter hob aber die Fahne und nach Absprache mit dem SR nahm dieser den Elfmeter zurück. Eine mehr als faire Geste.
Auch in der II.HZ war Zittau das dominierende Team, aber erneut wieder mangelnde Chancenverwertung. So dauerte es bis zur 75.min, ehe Ch. Blumrich einen bereits abgewehrten Ball erkämpfte und überlegt einschob. Die Heimelf versuchte nun mit Macht noch den Ausgleich zu erzielen, unsere Abwehr stand aber sicher und gut gespielte Konter sorgten immer wieder für Gefahr im Strafraum der Heimelf. Am Ende blieb es beim letztendlich verdienten Erfolg und dabei bei einem gelungen Saisonstart.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
Postler – Ott,Seifert,Gehring,Keller – Kroschwald,Blumrich (Neumann),
                Strupp,Däblitz – Adam (Scheffler),Hempel (Suleiman)

 

 

 


 Kreispokal

Samstag, den 06.08.2016

SpG ESV Lok Zittau - Schönbacher FV

0   :   3  (0:0)

 

Saisonauftakt unserer Männer. Im Kreispokal ging es gegen den Aufsteiger zur KOL, den Schönbacher SV. Beide Vereine hatten sich in der Saison 2014/15 noch in der KL im Punktspiel gegenüber gestanden.
Unsere Elf musste auf viele Stammspieler aus unterschiedlichen Gründen verzichten (Postler, Ott, Renner, Felske, Däblitz, Nitsche, Ezold). Trotzdem wurde eine gut spielende Formation aufgeboten. Obwohl die Gäste zu Beginn eine Vorentscheidung erzielen wollten, hielt unsere Mannschaft dagegen. Die Abwehr stand sicher und es wurden immer wieder Konter gefahren, die die gegnerische Abwehr vor Probleme stellte. Einen 30m-Schuss von A. Seifert konnte der Gäste-TW gerade noch zur Ecke klären, in der 44.min die größte Chance der I.HZ auf beiden Seiten. St. Jungmichel setzte sich über rechts durch, seine präzise Flanke traf aber S. Brendler nicht richtig, der Ball ging übers Tor.  Eine Hundertprozentige.
Auch kurz nach der Pause eine weitere gute Zittauer Chance, zwei Spieler behindern sich aber am Torabschluss. In der 53.min gelang den Gästen die überraschende Führung durch einen Konter und bereits zwei Minuten später erhöhte der SSV per Elfmeter auf 2:0. Effektiver kann man einfach nicht sein. Zwei Chancen, zwei Tore. In der Folgezeit kämpfte unsere Elf um den Anschlusstreffer, aber das insgesamt sehr laufaufwendige Spiel hatte viel Kraft gekostet. Einmal noch musste der Gäste-TW mittels Parade den Anschlusstreffer verhindern. Größere Chancenvorteile besaßen nun die Gäste. Ein erneuter Konter in der 91.min führte noch zum 0:3.
Bei besserer Chancenverwertung wäre vielleicht ein besseres Resultat möglich gewesen. Nun gilt es sich auf den Punktspielstart zu konzentrieren.
 
Zittau spielte in folgender Besetzung:
 
Strupp – Seifert,Weber,Blechschmidt(Gehring),Kroschwald,D. – Sellger,
                Suleiman,Jungmichel, Blumrich(Elbuzdukaew) – Scheffler (Hempel),
                Brendler